Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Aprikosen und Nektarinen aus MV

OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
ist das nicht eine schöne Nachricht zwischen Corona und viel Unerfreulichem in diesen Tagen: In unserem Mecklenburg-Vorpommern reifen jetzt Früchte, die man eigentlich nur in Südeuropa verortet.
Ein Betrieb auf der Insel Usedom baut großflächig Aprikosen an, zudem wachsen hier Nektarinen, Pfirsiche und die als Superfood gepriesene Haskapbeere. Steigende Temperaturen und die besondere Insellage machen es möglich, wie meine Kollegin Martina Rathke bei einem Besuch festgestellt hat.
Auch darüberhinaus macht MV zunehmend mit bemerkenswerten Meldungen aus dem Bereich Ernährung von sich reden. In Rattey gedeiht Wein, auf Rügen ist eine Firma kurz davor, Tafelwasser aus der Ostsee zu gewinnen. Auf Hiddensee fängt Unternehmer Matthias Schilling seinen Kutterfisch und vertreibt ihn erfolgreich deutschlandweit. An vielen Orten entstehen Bio-Gemüse oder gutes Fleisch von heimischer Weide.
Wenn da nicht Appetit aufkommt. Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend - mit leckerem Abendbrot versteht sich!
Herzlichst,
Ihr Alexander Loew
Leitender Redakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Usedom: Warum auf der Ostseeinsel Aprikosen wachsen
Schloss Rattey: Finn ist Norddeutschlands erster Winzer-Azubi
Neues Ostprodukt aus MV: Unternehmer gewinnt Tafelwasser aus der Ostsee vor Rügen
Corona-Ausbruch in Fahrzeugwerk in Lübtheen: Schon 500 Menschen in Quarantäne
Das Beste aus den Regionen

Rostock: Neue Corona-Regeln durch Notbremse für Ausgangssperre, Einkaufen, Baumärkte
Nach Schieß-Übungen in Güstrow: Ermittlungen gegen Polizisten in Bayern
Ex-Rektor der Uni Rostock outet sich als AfD-Mitglied: Das sind die Gründe
Stichwahl in Nordwestmecklenburg: Das müssen Sie als Wähler beachten
Die OZ sucht den „Schönsten Garten in MV“

Schönster Garten in MV: Das sind bislang die Favoriten – Jetzt weiter abstimmen
Gesicht des Tages

Maik Blossey aus Prora. Quelle: Maik Trettin
Maik Blossey aus Prora. Quelle: Maik Trettin
Maik Blossey ist ein „Mönchguter Jung“. In Göhren ist er aufgewachsen, lebte später mit seinen Eltern und seiner Schwester in Prora, wo der 41-Jährige auch heute noch zu Hause ist. Der gelernte Zimmermann ist verheiratet und hat mit seiner Frau einen Sohn und eine Tochter. Zur Familie gehört auch noch ein Chihuahua, der bei vielen Unternehmungen dabei ist. Nur nicht beim Motorradfahren. Das ist die Zeit, die er sich ganz für sich nimmt. Die Liebe zu den Zweirädern teilt Maik Blossey mit vielen anderen Insulanern. Im vergangenen Jahr hatte er eine Motorrad-Ausfahrt organisiert, um für mehr Verkehrssicherheit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr zu werben. 50 Biker tourten unter diesem Motto über die Insel. Beruflich ist Maik Blossey so etwas wie der „Meister Proper“ der Insel: Er macht gern sauber, bei sich zu Hause und auch bei anderen Menschen. In seiner Sassnitzer Werkstatt pflegt er die Fahrzeuge seiner Kunden und bringt sie innen wie außen auf Hochglanz.
Von Maik Trettin
Leserfoto des Tages

Sonnenuntergang im Gespensterwald Nienhagen (Foto: Anke Hanusik)
Sonnenuntergang im Gespensterwald Nienhagen (Foto: Anke Hanusik)
Haben Sie auch ein schönes Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.