Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Benzin, das neue Gold

OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,
„ich wollte tanken und kein Gold kaufen“ – so fasst es ein Nutzer auf unserer OZ-Rügen-Facebook-Seite zusammen. Auf der Insel liegen die Benzinpreise mittlerweile stellenweise bei über zwei Euro. Mein Kollege Mathias Otto ist der Frage nachgegangen, ob gerade Pendler nun verstärkt auf öffentliche Verkehrsmittel ausweichen.
Unsere Chefreporterin Martina Rathke traf sich vor Kurzem mit einer Pendlerin aus Vorpommern, die monatlich nun deutlich weniger Geld im Portemonnaie hat, weil sie es an der Tankstelle lassen muss. Die beiden haben ausgerechnet, wie viel Zeit sie investieren müsste, wollte sie mit ÖPNV zu ihrem Arbeitsplatz fahren.
Doch auch die Unternehmer trifft es hart. Erste Firmen in MV kapitulieren bei den hohen Spritpreisen, wie mein Kollege Axel Büssem in Erfahrung gebracht hat.
Ein Problem liegt gerade in einem Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern auf der Hand: Das Bus-Bahn-Netz ist zu schlecht ausgebaut, um Menschen den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel schmackhaft zu machen. Wenn man monatlich 40 Stunden mehr Fahrzeit benötigt, um (mit der auch nicht wirklich günstigen) Bahn zu seiner Arbeitsstelle zu kommen, greift man verständlicherweise so lange es geht lieber tiefer in die Tasche, um mit dem eigenen Auto zu fahren.
Ich hoffe, dass Sie heute gut nach Hause gekommen sind – ob mit dem Bus, Auto oder per pedes.
Herzlichst,
Stellvertretende Chefredakteurin

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Maskenpflicht in Schulen: Warum MV keine Erleichterungen für Schüler will
MV lässt Welterbe-Vorstoß Peenemünde fallen: So lautet die Begründung
Ein Haus zum Schnäppchenpreis? Erbbaurecht in MV im Trend – doch diese Tücken gibt es
Das Beste aus den Regionen

In Rostock verhafteter Syrer wegen Mitgliedschaft in Terrormiliz angeklagt
Rostock: Denkmalgeschütztes Silo 1 im Stadthafen wird viel später fertig als geplant
„Jetzt aber!“: Weltkriegsbombe in Pötenitz explodiert erst im sechsten Versuch
Roland Völcker nimmt in Ahrenshoop seinen Hut: Suche nach neuem Kurdirektor
Greifswald: Prozessauftakt im BauBeCon-Skandal mit verbalen Seitenhieben
Wie Sassnitz tickt: Künstler befragen Einwohner zum Ende der Fischerei und zu Nord Stream 2
OZ-Umfrage

OZ-Umfrage: Sollte die Maskenpflicht an Schulen in MV abgeschafft werden?
OZ-Aktionen

Halloween in MV: OZ sucht verrückteste Verkleidung – 100-Euro-Gutschein zu gewinnen
„Kreativste Kita in MV“ gesucht: Diese Kindergärten machen bereits mit
OZ verlost Handball-Freikarten für Empor Rostocks Heimspiel gegen Hagen
Gesicht des Tages

Usedom: Dieser Sportsmann ist Hilfsbereit und genießt sein Singleleben
In dieser Rubrik stellen wir täglich Personen aus der Region vor. Diesmal widmen wir uns Georg Kahl, einem gestandenen Sportsmann von der Insel Usedom, der, wenn es darauf ankommt, gern einmal aushilft.
Gesicht des Tages: Georg Kahl (Foto: Gert Nitzsche)
Gesicht des Tages: Georg Kahl (Foto: Gert Nitzsche)
Insel Usedom. So kennt man Georg Kahl von der Insel Usedom. Als der bei der Bundeswehr als Jugendoffizier tätige Zinnowitzer erfuhr, dass das Punktspiel vom FC Insel Usedom wegen einer durch Wildschweine zerstörten Bansiner Spielfläche nach Koserow verlegt wurde, war er sofort bereit zu helfen: Er übernahm auf dem Sportplatz die Versorgung der Besucher mit Getränken und Bockwurst.
Georg Kahl ist ein gestandener Sportsmann. Er hat im Fußball-Nachwuchs beim SV Ückeritz unter der Regie von Angelo Scalmani und bei der Ahlbecker Eintracht bei Uwe Gnewuch gespielt. Jetzt kickt er im Kreisligateam des FC Insel Usedom. Die nötige Fitness holt er sich beim Fahrradfahren und Joggen in der Natur. Neben dem Inselclub gehört Hertha BSC zu seinen Lieblingsvereinen. In seiner Laufbahn hat er als Verteidiger begonnen und bis zum Stürmer fast auf allen Positionen gespielt. Als geselliger Typ feiert er gern mit Freunden und genießt sein Singleleben. Er mag deutsche RAP-Musik und fühlt sich wohl auf der Sonneninsel Usedom.
Von Gert Nitzsche
Leserfoto des Tages

Teichhuhn auf Nahrungssuche (Foto: Helmut Kuzina)
Teichhuhn auf Nahrungssuche (Foto: Helmut Kuzina)
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
OZ-News im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.