OZ Chef-Letter

Von OZ-Redaktion

OZ Chef-Letter - Chaos auf Bahnhöfen in MV

#569・
579

Ausgaben

Abonnieren Sie unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that OZ Chef-Letter will receive your email address.

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen und Leser,
das befüchtete Chaos zum Start des Pfingstwochenendes auf den Bahnhöfen in MV ist vielerorts eingetreten. Durch das neue günstige 9-Euro-Ticket haben sich offenbar deutlich mehr Menschen per Bahn auf den Weg an die Ostsee gemacht als sonst.
Unsere Reporterinnen Jana Franke und Kerstin Schröder berichten von etlichen frustrierten Passagieren in Bad Kleinen. Dort waren die Züge so voll, dass niemand mehr hinein passte. Ähnliches Bild in Stralsund: OZ-Reporterin Wenke Büssow-Krämer hat einen völlig überfüllten Bahnhof erlebt.
Auch in den kommenden Tagen müssen sich Urlauber auf viel Verkehr auf Gleisen und Straßen einstellen. „Momentan zieht es sich zu. Es wird merklich voller“, heißt es vom ADAC. Für das gesamte Wochenende rechne man mit einem erhöhten Reiseverkehr.
Damit bei Ihnen kein Frust im Auto aufkommt, haben wir hier die größten Staufallen aufgelistet, die es auf dem Weg an die Ostsee derzeit gibt. Außerdem berichten wir das ganze Pfingstwochenende im Liveticker über die Situation auf den Straßen.
Ich wünsche Ihnen schöne Tage
Ihr Alexander Müller
stellvertretender Chefredakteur

OZ-Eisdielentest 2022 geht wieder los

Jetzt mitmachen: Wo ist der beste Eisladen in MV?
Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Rostocks OB Madsen unter Druck: Linke kritisiert Dienstreisen trotz Buga-Krise
Umfrage zum Rostocker OB Claus Ruhe Madsen
Marine vor Übernahme der Rostocker MV Werft: Termin steht fest
Pfingsten: Veranstaltungen und Aktivitäten in MV
Lange Lieferzeiten für Neuwagen in 2022 – Händler in MV oft machtlos
Scouting für Transfers: So sucht und findet Hansa Rostock neue Spieler
Das Beste aus den Regionen

Rätselhafte Explosionen in Rostock-Toitenwinkel: Wer ist verantwortlich?
Elmenhorst bei Rostock: Wie es im skurrilen Straßenstreit weitergeht
Marine in Stralsund: Ist Kapitänleutnant Schridde der härteste Ausbilder?
Hotels in Kühlungsborn: Die Bewertungen der Unterkünfte im Überblick
Landkreis Rostock: Bundesstraße 103 früher wieder befahrbar als geplant
So sollen zusätzliche Züge die Straßen auf Usedom nachhaltig entlasten
Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: Anastasia Oster (Foto: T. Czarkowski)
Gesicht des Tages: Anastasia Oster (Foto: T. Czarkowski)
Anastasia Oster (23) stammt aus Russland und wohnt schon seit 21 Jahren in Rostock. Sie lebt in Dierkow.
Seit drei Monaten betreibt die gelernte Restaurantfachfrau zusammen mit ihrem Partner Ahmad Ramdan den Imbisswagen „Serena Restaurant“ auf dem Neuen Markt. Dort gibt es unter anderem Falafel, Burger, Getränke und Kaffee. Außer mittwochs steht der Wagen hier von 7.30 Und 17.30 Uhr. Viel Laufkundschaft überquert den zentralen Platz in Rostock.
An der Hansestadt gefällt Anastasia Oster, dass „es so ein entspannter Ort ist“, wie sie sagt. Das trifft besonders auf Warnemünde zu, was natürlich an der nahen Ostsee liegt. Der Lieblingsort der jungen Frau ist aber das Gehlsdorfer Ufer, denn von dort kann man so schön auf Rostock schauen. Zu weiteren Hobbys befragt, sagt Anastasia Oster: „Ich singe gerne“, außerdem ist sie mit der Familie gerne in der Stadt unterwegs.
Leserfoto des Tages

(Foto: Axel Plate)
(Foto: Axel Plate)
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
OZ-News im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.