OZ Chef-Letter

Von OZ-Redaktion

OZ Chef-Letter - Das wird teuer!

#425・
440

Ausgaben

OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen und Leser,
am heutigen Dienstag ist der neue Bußgeldkatalog für Autofahrer in Kraft getreten. Bei vielen Verstößen wird es damit deutlich teurer. Raser müssen in der Regel das Doppelte zahlen. Innerorts 16 bis 20 km/h zu schnell kostet 70 Euro statt bisher 35.
Mein Kollege Volker Penne war heute mit der Polizei auf der B105 zwischen Rostock und Ribnitz-Damgarten unterwegs. Da hat der Reporter hautnah erlebt, wie krass manche Leute das Tempolimit missachten - und wie wenig einsichtig sich einige dabei auch noch zeigen. Einer von ihnen bekam ein richtig dickes Paket von den Beamten verordnet: 320 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister und ein Monat Fahrverbot.
Nebenbei erklären die Polizisten in dem Artikel auch, ab welcher Tempoüberschreitung so ein Messgerät eigentlich anschlägt und welche Toleranz dann noch abgezogen wird. Nützliches Wissen für Autofahrer.
So richtig, richtig, richtig teuer wird es für einen 22-Jährigen, der am vergangenen Wochenende mit unglaublichen 127 km/h durch Grimmen gerast ist. Schon verrückt, wie sich manche Menschen verhalten. Den Bericht dazu lesen Sie hier.
Viele Bürger von MV haben ihre ganz eigene Meinung zum neuen Bußgeldkatalog. Etwa dass auch Fahrradfahrer viel stärker kontrolliert werden sollten.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie immer heil ankommen
Ihr Alexander Müller
stellvertretender Chefredakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Livestream zum Impfgipfel in MV ab 20 Uhr: Gibt es bald Booster-Impfungen für alle?
Rostocker arcona-Hotelgruppe führt 2G ein: Welche Unterkünfte in MV betroffen sind
Klage gegen 2G-Optionsmodell in MV: OVG Greifswald prüft Eilantrag
Rostock hat landesweit höchste Inzidenz: Darum bleibt die Corona-Ampel trotzdem gelb
Corona-Inzidenz in Vorpommern-Rügen fast bei 200: Woher kommt der starke Anstieg?
So stark ist das Infektionsgeschehen aktuell in den Städten und Landkreisen von MV
Schwarzbuch für MV: Diese Projekte prangert der Bund der Steuerzahler an
Laternenumzüge in MV: Karte zeigt Veranstaltungen für Kinder im November
Das Beste aus den Regionen

Stralsunder Kita-Portal mit vielen Problemen: „Für Eltern eine Katastrophe“
Lizenz zum Naschen: Rostocker ist erster Schokoladen-Sommelier in MV
2G oder 3G im Theater Wismar? Das gilt für die kommenden Veranstaltungen
Boltenhagen sagt Neujahrsbaden ab: „Möchten nicht als Spreader-Event bekannt werden“
Neuer Hafen für Stralsund: Was die Investoren an der Schwedenschanze vorhaben
Darum wurde auf Usedom quer über den Strand nach Polen ein Metallzaun errichtet
Holiday on Ice

Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: Pauline Gabrisch (Foto: Hannes Ewert)
Gesicht des Tages: Pauline Gabrisch (Foto: Hannes Ewert)
Für die 24-jährige Pauline Gabrisch ist die Insel Usedom seit August dieses Jahres Lebensmittelpunkt. Sie arbeitet im Marketing-Bereich bei der Usedom Tourismus GmbH und kümmert sich unter anderem um das Themen- und Kooperationsmarketing. Bereits im Jahr 2020 schnupperte sie während eines mehrmonatigen Hochschulpraktikums bei der UTG Usedomer Luft und baute bei dem Inselvermarkter das Nachhaltigkeitsportal auf der Internetseite www.usedom.de auf. Im kommenden Jahr möchte sie ihr Masterstudiengang im Bereich „Nachhaltiges Tourismusmanagement“ an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde abschließen. Die Insel kannte die junge Frau auch schon aus der Zeit vor ihrem Job bei der UTG. „Ich war schonmal im Urlaub hier. Besonders hat mir die Halbinsel Gnitz gefallen“, sagt sie. In ihrer Freizeit setzt sie sich bei gutem Wetter auf das Fahrrad und erkundet die Insel. 
Leserfoto des Tages

Tanzeinlage (Foto: Klaus Haase)
Tanzeinlage (Foto: Klaus Haase)
Einer der letzten Kraniche bei Zingst.
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
OZ-News im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.