Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Der nächste Lockdown

OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Guten Abend liebe Leserinnen, liebe Leser,
nun kommt er also, der nächste scharfe Lockdown in Mecklenburg-Vorpommern. Ab Montag könnte wieder geschlossen werden, was nicht lebensnotwendig scheint: Schulen, Kitas, Läden, Fußballplätze, Sporthallen, vielleicht auch wieder der Friseur um die Ecke. Gaststätten, Hotels, Clubs oder Konzerthallen sind sowieso schon seit langem weitgehend dicht.
Die Frage ist: Wie lange machen die Menschen das noch mit? Die Landesregierung – allen voran Ministerpräsidentin Manuela Schwesig – hat mittlerweile ein Akzeptanz-Problem. Große Teile der Wirtschaft, Eltern, Erzieher, Sportler sind die Schlingerfahrt leid. Lockdown light, Lockdown hart, Lockerungen light, gar keine Lockerungen mehr: So geht das seit Monaten. Das zermürbt, das zerstört Hoffnungen, das entmutigt.
Man sollte der Regierung zugute halten, dass sie sich in ihrer Corona-Politik immer an die jeweilige Situation anpassen muss. Die Frage ist aber: Ist dieser totale Lockdown wirklich das Allheilmittel – oder ist er völlig sinnlos? War es nicht absehbar, dass mehr Corona-Tests auch mehr Positivfälle bringen werden? Oder sind die rigiden Einschränkungen nötig, um die dritte Welle zu brechen? Was meinen Sie, liebe Leser?
Schreiben Sie uns gern an newsletter@ostsee-zeitung.de!
Herzlich,
Leitender Redakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Schulen und Kitas ab Montag in MV dicht: Schwesig plant harten Lockdown
Steigende Corona-Zahlen in MV: Nur noch Notbetreuung in Kitas ab Montag
Rekord bei Corona-Neuinfektionen am Mittwoch in MV: Landes-Inzidenz steigt weiter
Corona-Inzidenz in MV am 14.4.2021: Überblick über Städte und Landkreise
Schon jetzt überlastet? Das ist die aktuelle Corona-Lage in den Kliniken in MV
Coronavirus: Wo in MV gelten nächtliche Ausgangssperren - und wo nicht?
Schärfere Maßnahmen in MV? OZ-Leser kritisieren Schwesigs Vorstoß
Trotz zweifacher Corona-Impfung: So viele Menschen sind in MV gestorben oder erkrankt
Probleme bei Johnson & Johnson: Rostocker Experte Reisinger setzt Impfstoff-Studie aus
Abgebrannter Mega-Stall in Alt Tellin soll wieder aufgebaut werden – als Musterbetrieb
Angler dürfen künftig mit kleinen Elektrobooten zum Fischfang auf die Seen in MV fahren
Das Beste aus den Regionen

Iga-Park Rostock: Nach Clueso und Co – Welche neuen Top-Acts auch „Picknick-Konzerte“ geben
Rostocker Sozialarbeiter bleiben ansprechbar: So geht Jugendarbeit auch in der Pandemie
Einreiseverbot: Insel Usedom für Besucher und Zweitwohnungsbesitzer gesperrt
Unfall: Deshalb war der Rügenzubringer heute voll gesperrt
Onlinepetition gegen Kita-Testpflicht aus Wismar: Das sagen die OZ-Leser dazu
Aus Bitcoin-Gewinnen: Grünen-Mitglied aus MV spendet eine Million Euro an die Partei
Gesicht des Tages

Franziska Ferger, Tierpflegemeisterin und Hundetrainerin (Foto: Robert Niemeyer)
Franziska Ferger, Tierpflegemeisterin und Hundetrainerin (Foto: Robert Niemeyer)
„Immer mehr Menschen schaffen sich Hunde an“, weiß Franziska Ferger. „Stay at home“ macht einsam. Und so suchen sich offenbar immer mehr Menschen einen neuen vierbeinigen Freund. Und die 28-jährige Tierpflegemeisterin sorgt dafür, dass die Beziehung zwischen Herrchen bzw. Frauchen und neuem Hund funktioniert. „Schema F gibt es nicht“, sagt die Hundetrainerin. Generell sollten Hunde in der Erziehung jedoch positiv bestärkt werden.
Franziska Ferger arbeitet auf dem Eselhof in Klockenhagen. Hier empfängt sie Mensch und Hund zum Training. Aber auch Hausbesuche oder Treffen an anderen Orten seien möglich. „Besonders wichtig ist die Sozialisierung der Hunde“, sagt die 28-Jährige. 2017 absolvierte sie eine Hundetrainerausbildung. Jetzt wolle sie auch als Hundetrainerin durchstarten. Sie selbst hat zwei Hunde. „Tier und vor allem Hunde sind meine Leidenschaft“, sagt sie. 
Leserfoto des Tages

Geschickte Blaumeise auf Nahrungssuche (Foto: Helmut Kuzina)
Geschickte Blaumeise auf Nahrungssuche (Foto: Helmut Kuzina)
Im Frühling bevorzugt die Blaumeise tierische Kost in Form von Spinnen, Käfern, Insekten. Geschickt turnt sie an Ästen in der Hecke und frisst auch mal ein paar Blatt- und Blütenknospen.
Haben Sie auch ein schönes Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.