Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Die Gegenwelle rollt

OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Wellen können schön sein - oder etwas Zerstörerisches in sich tragen. Wohl niemand weiß das besser als wir, die wir an der Ostseeküste leben.
Auch die dritte Corona-Welle, die derzeit über uns hereinbricht, scheint kraftvoll, mächtig, angsteinflößend – und wirkte lange Zeit unaufhaltsam.
Im Moment aber habe ich das gute Gefühl, dass sich langsam eine noch viel kräftigere Gegenwelle aufbaut: die Impfstoff-Welle.
Bis vor kurzem kannte ich noch kaum jemanden, der den schützenden Piks in den Arm bekommen hat. Mittlerweile sind es eine ganze Reihe von Bekannten. Erst vorhin sprach ich mit einem Kollegen, der heute bei seiner Stralsunder Hausärztin die erste von zwei Astrazeneca-Spritzen verabreicht bekam. „Hat überhaupt nicht weh getan – und ich merke auch noch nix“, sagte er kurz danach.
Er ist einer von mittlerweile mehr als 334 000 Menschen in Mecklenburg-Vorpommern, die eine erste Impfung erhalten haben. Die Impfquote beträgt bereits mehr als 20 Prozent. Im Mai wird sie erheblich steigen.
Und irgendwann im Sommer wird MV weitgehend durchgeimpft sein. Die Corona-Welle ist dann gebrochen – und wir können mit Wellen wieder etwas so Wunderbares wie Badespaß in der Ostsee verbinden.
Darauf freue ich mich.
Ihnen einen schönen Abend!
Herzliche Grüße,
Thomas Pult
Leitender Redakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Nach Freigabe von Astrazeneca für alle in MV: So geht es mit den Corona-Impfungen weiter
Sommerurlaub an der Ostsee in MV? So wird er trotz Corona möglich
492 neue Corona-Fälle am Donnerstag in MV: Zahl der Intensiv-Patienten steigt
Corona-Inzidenz in MV am Donnerstag: Überblick über Städte und Landkreise
Ohne Termin am Freitag und Samstag: Astrazeneca-Impfung für alle an drei Orten in MV
Beatmungsgeräte werden knapp: MV schafft mehr Maschinen für Corona-Kranke an
Abschlussprüfungen an Schulen in MV starten: Das gilt es zu beachten
Schulen in MV: Öffnung erst bei Inzidenz eine Woche unter 100
Dänemark lockert vorsichtig Einreisebestimmungen: Das gilt für Reisende aus MV
Das Beste aus den Regionen

RSAG plant Ausbau des Liniennetzes: Darum darf sich der Rostocker Nordwesten besonders freuen
Sonderimpfaktion in Heringsdorf am Samstag: 600 Dosen AstraZeneca werden verimpft
Nach Freigabe für alle: Astrazeneca-Impftag am Sonnabend in Wismar 
Nach Corona-Ausbruch in Stralsunder Kita: So haben sich die Infektionen entwickelt
Parzellen ohne Lockdown-Regeln: So will Rostocks OB Madsen den Stadthafen öffnen
Die OZ sucht den „Schönsten Garten in MV“

OZ-Gartenaktion: 400 Euro für Grönfingers gewinnen:
Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: DJ Peter Brandenburg aus Warin (Foto: privat)
Gesicht des Tages: DJ Peter Brandenburg aus Warin (Foto: privat)
DJ Peter Brandenburg aus Warin hat gerade einen Remix des Songs „Einander“ von Ginger Costello-Wollersheim veröffentlicht. Als er das Lied zum ersten Mal gehört hat, sei ihm der wundervoll geschriebene Text aufgefallen. Deshalb meldete er sich beim Produzenten des Songs, Laurenz Probst, und teilte ihm seine Ideen mit. Diese wurden dann zusammen ausgefeilt, in der Hoffnung, dass der Remix auch Familie Wollersheim sowie dem Label zusagt. Und es hat geklappt. Ginger CostelloWollersheim und ihr Mann Bert sind aktuell in verschiedenen TV-Formaten aktiv. Peter Brandenburg kennt sich mit Remixen aus. 2018 hat er mit Fräulein Menke deren Neue-Deutsche-Welle-Hit „Tretboot in Seenot“ neu arrangiert – zusammen mit seinem damaligen DJ-Partner Philipp D. aus Blowatz bei Wismar. Seit 20 Jahren ist er Discjockey, aber nicht hauptberuflich. Seinen Lebensunterhalt verdient sich der 36-Jährige als Mediengestalter. Und er ist 1. stellvertretender Bürgermeister von Warin.
Leserfoto des Tages

Eingetaucht (Foto: Jana Hobe)
Eingetaucht (Foto: Jana Hobe)
Eingetaucht im roten Morgenlicht schwimmen die Schwäne auf der Warnow.
Haben Sie auch ein schönes Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.