Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Ein Ereignis, das schockt

OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
überflutete Straßen und Plätze, zerstörte Häuser, verzweifelte Menschen: Wer die Bilder nach den Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen anschaut, dem stockt der Atem. Als ich dann las, dass bereits mehr als 40 Menschen tot geborgen wurden und noch zahlreiche weitere vermisst werden, musste ich sehr um Fassung ringen. Seit mehr als 20 Jahren bin ich Journalist, ich habe schon viele Berichte gelesen und geschrieben – über furchtbare Unfälle, über schreckliche Morde, auch über Flutkatastrophen. Wir Reporter und Redakteure müssen in solchen Situationen Ruhe bewahren und berichten, was ist. Das ist unser Beruf. Aber das, was jetzt passiert ist, hat mich - ehrlich gesagt – eine Zeit lang emotional überwältigt; vielleicht auch deshalb, weil vor ein paar Tagen Ähnliches fast bei uns passiert wäre. Auf Rügen gab es nach Starkregen Schlammlawinen, wurden Gehwege aufgerissen, die B96 musste halbseitig gesperrt werden, weil die Böschung abrutschte. Was hätte da alles noch passieren können. Wir hatten sehr viel Glück, dass niemand verletzt wurde.
„Generell sind solche Starkregenereignisse auch in Norddeutschland möglich“, hat heute der Meteorologe Robert Noth vom Deutschen Wetterdienst meiner Kollegin Martina Rathke berichtet. Was das für Auswirkungen haben kann und ob wir uns auf häufigere Unwetter einstellen müssen, lesen Sie in ihrem Beitrag, den Sie hier im Newsletter finden.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie einen friedlichen Abend erleben und dass Sie niemals in eine solche Lage geraten mögen wie jetzt viele Familien in den von den Unwettern heimgesuchten Gebieten.
Herzlich,
Leitender Redakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Land unter? Experten erwarten Starkregen-Chaos auch zunehmend in MV
Häuser eingestürzt, Dutzende Tote: das Ausmaß der Hochwasserkatastrophe in Deutschland
Schuld: Hochwasser in Kreis Ahrweiler - Häuser eingestürzt, Tote und Vermisste in NRW und RLP - Bilder einer Katastrophe
Unwetter-Liveticker: Über 40 Tote in NRW und Rheinland-Pfalz - Merkel spricht von „Katastrophe“
Große OZ-Wahlumfrage: SPD legt in MV wieder deutlich zu – Grüne stürzen ab
Höhenflüge und Abstürze: Das sagen die Politiker in MV zur jüngsten Wahlumfrage
Durchfahrverbot für Kreuzfahrtschiffe in Venedig: So ist die Aida-Flotte betroffen
Grömitz: Schweinswal zu Tode gestreichelt? Staatsanwaltschaft sucht bundesweit Zeugen
Sieben Corona-Fälle am Donnerstag in MV: Inzidenz in einer Region über 10
Corona-Inzidenz in MV am 15.7.2021: Überblick über Städte und Landkreise
Das Beste aus den Regionen

Im Van um die Welt: Triathletin aus Stralsund führt erstaunliches Leben
Wiedereröffnung des Trihotel Rostock: Neue Zimmer, Wellness – und erotische Extras
Große Aufregung um Wismarer Ärzte, die Schotten wegschickten: „Ab zum Englisch-Grundkurs!“
Rügen: Polizei stoppt E-Bike – Radler war mit 60 „Sachen“ unterwegs
Schwerer Unfall auf Usedom: Fünf Verletzte – Stau wegen Sperrung der B 110
OZ-Gewinnspiel

Großes Aida-Gewinnspiel: OZ verlost erneut Reisegutschein im Wert von 1700 Euro
Gesicht des Tages

Matthias von Schöningen (Foto: Ellen Kopischke)
Matthias von Schöningen (Foto: Ellen Kopischke)
Anfang April hat Matthias von Schöningen einen CrêpeLaden in Wismar eröffnet. Seither bietet der 43-Jährige süße und herzhafte Pfannkuchen in der Mecklenburger Straße an. In seinem Leben ist er schon viel herumgekommen und hat einiges ausprobiert: Geschichtsstudent, Versicherungskaufmann, Taxifahrer und Logistikleiter. So oft wie er seinen Job gewechselt hat, hat der Wismarer auch seinen Wohnort verändert. Ursprünglich stammt Matthias von Schöningen aus Berlin. Nach seinem Abitur in Neubrandenburg geht er dorthin zurück und anschließend nach Sylt. Dort lernt der damalige Logistikleiter seine heutige Frau kennen. Seit 2016 ist das Paar verheiratet. Es zog ins süddeutsche Tübingen. Bereits damals sagte Matthias von Schöningen zu seiner Frau: „Spätestens zur Rente will ich wieder in den Norden.“ Bereits im Dezember 2019 machte er Nägel mit Köpfen. Mit seiner Frau und seinem Sohn ist er nach Wismar gezogen. „Wir sind gekommen, um zu bleiben“, erklärt der stolze Vater.
Leserfoto des Tages

Der Teepott in der Abendsonne (Foto: Christine Blatt)
Der Teepott in der Abendsonne (Foto: Christine Blatt)
Das Foto zeigt den Teepott und den Leuchtturm in der Abenddämmerung.
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Unser Newsletter: OZ | Alles Familie!

Alles Familie, der Ratgeber für alle Eltern in MV
Der kostenlose Newsletter für Familien rund um Schulen, Kita und Erziehung – per Mail jeden zweiten Dienstag um 17 Uhr.
Jetzt kostenlos hier abonnieren!
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.