Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Fieber messen gegen Corona in den Kitas

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser, beim Blick auf die Coronaentwicklung in Frankreich und Österr
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,
beim Blick auf die Coronaentwicklung in Frankreich und Österreich kann einem schon etwas mulmig werden. Die Fallzahlen steigen und Politiker reden wieder von einem denkbaren Lockdown, wie er in Israel bereits wieder eingeführt wurde.
Was hat das mit uns zu tun in Mecklenburg-Vorpommern, wo die Fallzahlen auch nach der Sommersaison erfreulich gering sind?
Die plötzlichen Infektionen an der Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock haben gezeigt, wie schnell ein Infektionsschwerpunkt da ist und wie schwierig das Nachverfolgen der Fälle ist, um die Infektionskette zu durchtrennen.
Nach den Herbstferien soll es ein konzentriertes Fiebermessen von möglichst vielen Schul- und Kita-Kindern in Mecklenburg-Vorpommern geben. Hätten Sie gedacht, dass wir mal über so etwas reden und an dieser Stelle schreiben? Ich nicht…
Was halten Sie von diesem Vorstoß der Landesregierung? Schreiben Sie mir auf newsletter@ostsee-zeitung.de oder stimmen Sie HIER ab.    
Herzliche Grüße und bis morgen
Chefredakteur

Die wichtigsten Nachrichten in Kürze

Neue Corona-Maßnahme ab Herbst: Bei Kindern in Kitas und Schulen wird Fieber gemessen
Hohe Mieten in Ostseebädern in MV: Dieses Gesetz soll die Wende bringen
Corona-Demo in Rostock: So lief die Kundgebung und das fordern die Demonstranten
Anti-Corona-Demo in Rostock: So denken OZ-Leser über die Proteste
So geht es der Ostsee: Neue Studie zieht durchwachsenes Fazit
Puhdys-Gründer in Wismarbucht bestattet: Harry Jeskes letzte Reise
Corona-Ausbruch an Hundertwasser-Schule: Eltern aus ganz Deutschland kritisieren Rostocker Kuschel-Verbot
Nach Protesten: Doch keine Samstagslehre an der Universität Rostock
Neue Corona-Maßnahme ab Herbst: Kinder in Kitas und Schulen sollen Fieber messen
Corona-Zahlen aus MV: Fast 20 neue Fälle seit Freitagnachmittag registriert
Wir sind die OZ

OZ-Reporterin Katharina Degrassi beim Joggen (Foto: Privat)
OZ-Reporterin Katharina Degrassi beim Joggen (Foto: Privat)
Katharina Degrassi (40) joggt mehrmals pro Woche, um sich fit zu halten für das hohe Tempo im Redaktionsalltag und als alleinerziehende Mutter von drei Kindern (16, 5, 1). Die Leiterin der Lokalredaktion Greifswald ist in Neubrandenburg, Rostock und Wismar aufgewachsen. Sie studierte in Bremen und auf Malta Journalistik, sowie Europapolitik. Schon während ihrer Schulzeit und später im Studium machte sie Praktika in verschiedenen Ressorts der OSTSEE-ZEITUNG und war als freie Mitarbeiterin tätig. Nach ihrem zweiten Studienabschluss begann sie ihr Volontariat bei der OZ in Greifswald, arbeitete anschließend als Redakteurin in Grimmen, auf der Insel Usedom und in Greifswald, bevor sie 2008 die Leitung der Lokalredaktion Rügen übernahm. Seit 2012 führt Katharina Degrassi die Lokalredaktion Greifswald (mit zwei Elternzeitunterbrechungen).
Aus Rostock und Umgebung

Rassehunde-Ausstellung in Rostock: Das müssen Hansemesse-Besucher wissen
Bad Doberan: Fundtiere kosten Gemeinden mehr Geld
Aus Wismar und Nordwestmecklenburg

Hilfe für Einwanderer: Wismarer Frauen werden Sprach- und Kulturmittler
Nordwestmecklenburger wollen verschwundenen Rad- und Wanderweg retten
Aus Vorpommern-Rügen

Kreissportbund Vorpommern-Rügen organisiert Erlebnistag für Wanderer, Walker und Radwanderer
Gegen Auto gepinkelt: Streit um Parkplatz auf Rügen eskaliert
Darum wird jetzt an der Bernsteinschule in Ribnitz gebuddelt
Grimmener Vogelliebhaberin Westphal: „Sittiche sind mein Leben!“
Aus Vorpommern-Greifswald

Wohnungen statt Bauhof? Greifswald plant Zentralisierung
Corona: Häfen Stettin und Swinemünde trotzen der Krise
Leser fragen - OZ antwortet

Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Chef-Letter“ an newsletter@ostsee-zeitung.de. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften, ebenso wie über Lob oder Kritik.
Tipp des Tages

Kennen Sie schon das USA-Update? Unser Newsletter zur Schicksalswahl zwischen Trump und Biden
Leserfoto des Tages

Mystische Morgenstimmung (Foto: Sebastian Grobe-Biallas)
Mystische Morgenstimmung (Foto: Sebastian Grobe-Biallas)
Dieses Foto sendete uns Leser Sebastian Grobe-Biallas, er schrieb dazu: “Auch morgens auf dem Weg zur Arbeit kann man die Gegend auf so wunderschöne Weise kennenlernen…”
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.