Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Harte Zeiten für einstigen Polit-Star

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen und liebe Leser,
wie schnell sich doch die Zeiten ändern. Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen wurde in der Corona-Krise bundesweit gefeiert, war Star in den Talkshows wegen des guten Pandemie-Managements in der Hansestadt.
Doch nun steht der einst Umjubelte hart im (Gegen-)Wind. Die Kostenexplosionen und das Planungschaos um die Bundesgartenschau in Rostock schaden Madsens Ruf erheblich. Das zeigt nun eine große OZ-Umfrage, die zwar nicht repräsentativ ist, den OB aber wegen der hohen Teilnehmerzahl schon nachdenklich stimmen muss.
In sieben Fragen bekommt der Verwaltungschef ausschließlich schlechte Noten. Zum Beispiel ist eine Mehrheit überzeugt, dass Madsen die Hauptschuld an der Buga-Misere trägt und auch, dass er nicht mehr der richtige OB für die Stadt sei und sich zu wenig um die Probleme der Menschen kümmere. Hier geht es zur kompletten Umfrage.
Ob diese Bewertungen gerecht sind - fraglich! Auf jeden Fall sollten sie für Madsen ein Anstoß sein, die Ärmel hochzukrempeln, um die Buga-Krise zu überstehen - und die nächsten Schritte in der Sache ebenso gut zu erklären, wie er es in der Corona-Krise so oft erfolgreich geschafft hat.
Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre und einen schönen Abend.
Herzlichst,
Ihr Alexander Loew
Leitender Redakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Buga-Desaster in Rostock: Mehrheit steht nicht mehr hinter OB Madsen
Buga-Streit in Rostock: Kommt die Gartenschau jetzt im Jahr 2026?
Transfergesellschaft für insolvente MV-Werften soll verlängert werden
Angela Merkel macht Urlaub in MV: "Da oben sollte man OZ lesen"
Neuer Torwart: FC Hansa Rostock verpflichtet Keeper Max Hagemoser
Das Beste aus den Regionen

OZ live zur Oberbürgermeisterwahl in Greifswald: Alle Kandidaten im Forum
Buga 2025 in Gefahr: Was das für die Außenstandorte im Landkreis Rostock bedeutet
Haushalte um Rostock ohne Wasser: Welche Orte wie lang betroffen sind
Künftiger Wolgaster Bürgermeister Martin Schröter baut sein Netzwerk aus
Sellin auf Rügen: Straße zur Seebrücke bleibt noch „unmöbiliert“
Die OZ sucht die beliebteste Eisdiele von MV

OZ-Eisdielentest 2022: Wo ist der beste Eisladen in MV?
Nachwuchskräftesicherung auf der JOBFACTORY!

Jetzt Standplatz sichern und Aussteller werden.
Vom 21.-22. Oktober 2022 findet wieder Mecklenburg-Vorpommerns größte Messe zum Thema Ausbildung und Studium in der HanseMesse Rostock statt.
Auf der JOBFACTORY können Unternehmen, Vereine und Institutionen in den direkten Austausch mit den Schülerinnen und Schülern des Landes kommen und erste praktische Eindrücke aus den jeweiligen Berufsbildern vermitteln. Über 10.000 Jugendliche aus ganz Mecklenburg-Vorpommern werden erwartet.
Ergänzend zur Messe haben ausstellende Unternehmen auf www.jobfactory.de die Möglichkeit, ein eigenes Ausstellerprofil anzulegen. Hier können Ausbildungs- und Studienangebote, Bilder, Videos sowie eine Kurzbeschreibung zum Unternehmen hochgeladen werden. Interaktive Matching-Tools leiten Interessierte direkt in die Unternehmensprofile.
Um die Schülerinnen und Schüler bereits auf den Messebesuch vorzubereiten, werden Messebroschüren (Auflage 10.000) an die Schulen in M-V verschickt. Neben der Darstellung von Ausbildungs- und Studienangeboten der ausstellenden Unternehmen erhalten die Schülerinnen und Schüler wertvolle Tipps & Tricks für den Messebesuch.
Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 15. August 2022 zur JOBFACTORY 2022 anmelden.
Alle Informationen für eine Messeteilnahme sind unter https://www.jobfactory.de/Fuer-Unternehmen einzusehen.
Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: Iris Viets (Foto: privat)
Gesicht des Tages: Iris Viets (Foto: privat)
Iris Viets macht mit ihrem Bruder einen Kurzurlaub in Kühlungsborn. Auf dem Plan steht dabei natürlich: Einmal in die Ostsee springen. 13 Grad Celsius Wassertemperatur seien zwar jetzt noch recht frisch, ist aber ein Muss, wenn man am Meer ist, findet die 54-Jährige. Geboren und aufgewachsen ist sie in MV, nahe Schwerin. Für die Liebe ist sie vor vielen Jahren nach Niedersachsen gezogen und wohnt jetzt in der Nähe von Bremen. „Mich zieht es aber immer wieder an die Ostsee ins schöne Mecklenburg-Vorpommern, weil ich das Meer liebe“, sagt Iris Viets, die dort noch Verwandtschaft hat. So besucht sie auch in dieser Woche ihren Bruder, der bei Schwerin wohnt. Sie hat zwei erwachsene Söhne und ist im Oktober Oma eines Enkelsohns geworden. Gerne unternimmt sie mit ihnen auch Städtetrips, zum Beispiel nach Berlin. Beruflich arbeitet sie als Stationssekretärin in einer Rehaklinik. Wenn sie zu Hause ist, leistet ihr Kater Meilo Gesellschaft. Er ist ihr vor ein paar Jahren zugelaufen
Leserfoto des Tages

Schwanenpaar mit Küken im grauen Dunenkleid (Foto: Helmut Kuzina)
Schwanenpaar mit Küken im grauen Dunenkleid (Foto: Helmut Kuzina)
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
OZ-News im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.