Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Inzidenz schon im Februar unter 50?

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser, Corona nervt langsam, oder? Besonders das Gefühl, dass ein En
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,
Corona nervt langsam, oder? Besonders das Gefühl, dass ein Ende des Lockdowns nicht in Sicht ist, belastet viele Menschen. Bei vielen ist der Wunsch groß, dass insbesondere an den Schulen nach den Winterferien wieder etwas mehr Normalität in Form von Präsenzunterricht einkehrt.
Für Aufsehen sorgt heute die Prognose des Greifswalder Bioinformatik-Professors Lars Kaderali. Er rechnet damit, dass bis Ende dieses Monats die Inzidenz landesweit unter die magische 50er Marke sinken könnte.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen schönen Abend!
Ihr Andreas Ebel
Chefredakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Greifswalder Forscher: Ende Februar Inzidenz von 50 in MV möglich
Corona-Inzidenz in MV sinkt immer weiter: Lockerungen ab März?
Vorpommern-Greifswald hebt verschärfte Corona-Regeln auf
Weil Impfstoff fehlt: Glawe geht für Februar von weniger Erstimpfungen in MV aus 
Corona-Ausbruch: Intensivstation im Klinikum Karlsburg bleibt für eine Woche geschlossen
Protest gegen neues Wahlgesetz in MV: Werden kleine Parteien benachteiligt?
Achtung, Glatteis in MV: Warnung vor Glätte am 1. und 02.02.2021
Sperrungen der A20 bei Tribsees: Bauarbeiten haben am Montag begonnen
Nach Abriss: Abstieg am Königsstuhl auf Rügen laut Gutachten doch möglich
Das Beste aus den Regionen

Unimedizin Greifswald am Limit: Krankenhaus Wolgast öffnet Corona-Station
Winterwunderland MV: Das sind die schönsten Schnee-Fotos aus dem Land
Erfahrener Eisbader stirbt in der Ostsee vor Warnemünde: Wie konnte das passieren?
23-Jähriger mit Fahrzeug auf Acker bei Glewitz von Polizei gerettet
Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: Rosalie Abeler (Foto: Robert Niemeyer)
Gesicht des Tages: Rosalie Abeler (Foto: Robert Niemeyer)
Rosalie Abeler ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Menschen in der Ribnitzer St.-Marien-Kirche. Die 61-Jährige ist Küsterin der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Ribnitz und kümmert sich um das Gotteshaus. Putzen, kleine Reparaturen, die Vorbereitung der Gottesdienste, Abeler sorgt dafür, dass in der Kirche alles reibungslos funktioniert. „Es macht sehr viel Spaß und ist sehr abwechslungsreich“, sagt Rosalie Abeler. Die gelernte Elektrikerin arbeitete lange Zeit in einer Kita im Bereich Essensausgabe und Reinigung. „Ich wollte mehr Verantwortung übernehmen“, begründet sie ihre Bewerbung auf die Stelle als Küsterin der St.-Marien-Kirche. 2016 war die Stelle ausgeschrieben worden. Sich um eine Kirche zu kümmern, sei schon eine Herausforderung und „etwas Besonderes“, wie die Kuhlraderin sagt. Und in der Urlaubszeit ist Abeler außerdem eine Art Touristenführer. „Wir sind eine offene Kirche. Da kommen viele Besucher. Und die haben viele Fragen.“ 
von Robert Niemeyer
Leserfoto des Tages

Schnee in Dummerstorf (Foto: Andreas Erdt)
Schnee in Dummerstorf (Foto: Andreas Erdt)
Das Lichtspiel der Sonne im Park von Dummerstorf.
Haben Sie auch ein schönes Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.