Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Kommt bald die Ausgangssperre?

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser, während bundesweit der politische Streit darüber ausgebrochen
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,
während bundesweit der politische Streit darüber ausgebrochen ist, warum Deutschland so wenig Impfstoff bestellt hat, haben sich die Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel auf ein Verlängern des Lockdowns verständigt. Doch es kommt noch schärfer: In Corona-Hotspots sollen bald auch Einschränkungen der Bewegungsfreiheit möglich werden. Und zwar schon ab einem Inzidenzwert von 200, der auch bei uns in MV nicht unrealistisch ist. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist nicht so weit entfernt.
Unterdessen sind weitere Verschärfungen bei den Menschen umstritten. Das zeigt zumindest ein nicht-repräsentativer Stimmungstest unter OZ-Lesern.
Trotz dieser angespannten Situation wünsche ich Ihnen einen schönen Abend.
Chefredakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Nicht weiter als 15 Kilometer: Auch in MV drohen Bewegungseinschränkungen
Wie lange sollte der Corona-Lockdown verlängert werden? OZ-Leser haben klare Meinung
Corona-Rekordzahlen am Dienstag: Fast 500 neue Infektionen in MV gemeldet
Corona in MV: So hoch ist die Inzidenz aktuell in den Städten und Landkreisen
Corona-Lockdown in MV: Diese Verschärfungen wären noch denkbar
Mutmaßlicher Hacker-Angriff auf Aida: Das sagt der Anti-Viren-Spezialist von Avira dazu
Das Beste aus den Regionen

Helferin klagt über ungleiche Bezahlung in Impfzentrum Grevesmühlen: „Beim Vertrag wurde ich stutzig“
Unangemeldete Corona-Proteste in Stralsund und Schwerin aufgelöst
Rostock und Warnemünde: Maskenpflicht im Freien ab Dienstag verschärft
Mitten in der Krise: Hier eröffnet der „Blaue Esel“ in Rostock ein zweites Restaurant
Hanf in Greifswald: Erster Laden für CBD-Produkte hat eröffnet
Neues Jahr, neue Projekte: Das wird 2021 auf Usedom gebaut
Spaziergängerin im Schönberger Land muss 178,50 Euro Strafen zahlen: Behörde erklärt sich
Spenden-Abo-Aktion

Gesicht des Tages

Ribnitz-Damgartenerin fotografiert am liebsten ihren Sohn
Maria-Magdalena Link, die sich auf dem Darß selbstständig machen möchte.
Maria-Magdalena Link (26) Quelle: Timo Richter
Maria-Magdalena Link (26) Quelle: Timo Richter
Vor zehn Monaten änderte sich das Leben von Maria-Magdalena Link komplett. Die 26-Jährige aus Ribnitz-Damgarten bekam ein Kind. Nun befindet sie sich in der Elternzeit und ist erst einmal nicht mehr als Kundenberaterin in der Telekommunikation tätig. Die ausgebildete Restaurantfachfrau träumt allerdings davon, sich in ihrem gelernten Beruf selbstständig zu machen – am liebsten mit einer kleinen Einrichtung auf dem Darß.
Fotografieren als Hobby
Soweit ist es aktuell noch nicht. Denn erst einmal genießt sie die gemeinsame Zeit mit ihrem Sohn. Und der kommt bei ihr ganz groß raus. Denn Maria-Magdalena ist begeisterte Fotografin. Und natürlich ist es sehr häufig der Nachwuchs, den sie in den Fokus nimmt. Schon gibt es viele Aufnahmen mit dem Kleinen. Auch die Familie wird immer wieder abgelichtet. Ansonsten nutzt sie die freie Zeit und ist viel mit ihrem Sohn draußen unterwegs
Von Timo Richter
Leserfoto des Tages

Winterimpressionen (Foto: Arian Henke)
Winterimpressionen (Foto: Arian Henke)
Haben Sie auch ein schönes Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.