Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Krise am Uni-Klinikum Rostock

OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
dass die größte Klinik des Landes – die Uni-Medizin Rostock – selbst mehr als angekränkelt ist, darüber haben wir in jüngster Zeit schon mehrfach berichtet. Symptome: Zu wenig Ärzte, zu hohe Kosten, überalterte, in der Stadt verstreute Gebäude, Probleme bei der Versorgung der Patienten. Aber jetzt macht eine Nachricht die Runde, die diese Krankenhaus-Krise als akuten Notfall erscheinen lässt: Der Ärztliche Chef muss seinen Hut nehmen.
In der Nacht zum Dienstag hat der Aufsichtsrat der Uni-Medizin Rostock den Vorstandsvorsitzenden, Prof. Christian Schmidt, überraschend von allen Aufgaben entbunden und freigestellt. Das war 2018 schon einmal geschehen – wegen Vorwürfen, die sich später allerdings als haltlos entpuppten. Warum Professor Schmidt, einst als deutscher „Klinik-Manager“ des Jahres geehrt, jetzt erneut vor die Tür gesetzt wird, ob er zum politischen Bauernopfer gemacht wird oder ob hier vielleicht der Falsche von seinen Aufgaben entbunden wird – darüber gibt es bereits Streit. Mein Kollege Andreas Meyer hat die jüngsten Ereignisse für Sie zusammengefasst, und was er dazu meint, können Sie hier lesen.
Was Sie von all dem halten, können sie uns gerne schreiben oder auch einfach an unserer Leser-Umfrage zum Thema teilnehmen.
Was immer die richtige Kur für die Rostocker Uni-Medizin sein wird: Gesund werden muss sie.
Gute Besserung!  
Ihr Jan-Peter Schröder
Chef vom Dienst

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Rostocker Uniklinik-Vorstand Christian Schmidt beurlaubt: Das wird ihm vorgeworfen
Anwalt des Rostocker Uniklinik-Chefs: „Christian Schmidt ist ein politisches Bauernopfer“
Vorstand der Uniklinik-Rostock freigestellt: Jetzt gerät Aufsichtsratschef Brodkorb unter Druck
Lage der Rostocker Uni-Medizin: Wieso es der Aufsichtsrat nur schlimmer macht
Rostocker Uni-Klinik in Not: Was die Kinderärzte in MV jetzt vom Land fordern
Neubau für Uni-Klinik Rostock: Was das für die Hansestadt bedeuten könnte
Zu teuer oder zu billig: Was darf Urlaub in MV kosten?
Liveticker zur Deutschland Tour aus Stralsund: Radsport-Stars kommen zur Hafeninsel
Gastgewerbe freut sich über mehr Azubis: Warum MV gegen den Bundestrend zulegt
So stark ist das Infektionsgeschehen aktuell in den Städten und Landkreisen von MV
Das Beste aus den Regionen

Tödlicher Radunfall in Rostock: Autofahrer legt Berufung gegen Urteil ein – das ist der Grund
Streik in DRK-Kitas in und um Bad Doberan: Eltern haben Verständnis
Wie starb die CDU-Abgeordnete Karin Strenz? Das ist das Ergebnis der Ermittlungen
Corona-Fall nach Handball-Turnier in Bad Doberan: Das ist darüber bekannt
„15.000 Bier pro Spiel sind ordentlich“: So wichtig ist Hansa Rostock für die Lübzer Brauerei
Wismarbucht-Schwimmen am 29. August: Regeln beim Wettkampf
Kleine Streicher ganz groß: So startet ein Kinderensemble in Wismar und Grevesmühlen durch
Pläne für den Rügener Bug: Künstliches Fischerdorf stößt auf Kritik
Gesicht des Tages

Anke Menzendorf: So verbringt sie ihren Urlaub auf Usedom
In unserer Rubrik „Gesicht des Tages“ stellen wir täglich Menschen vor, die auf der Insel Usedom leben oder gerade Urlaub machen. Die OZ traf Anke Menzendorf aus Flensburg.
(Foto: Gert Nitzsche)
(Foto: Gert Nitzsche)
Heringsdorf. Erstmals auf Usedom im Urlaub ist Anke Menzendorf aus Flensburg. Erst vor einem Jahr funkte es zwischen ihr und Partner Peter Paßmann bei einem Baumarktbummel. „Ihre strahlenden Augen hatten mir es sofort angetan“, so der in einem Kraftwerk tätige Mann. In der ersten Urlaubswoche wurde in Peenemünde das Kraftwerk und das U-Boot inspiziert. „Sehr gut hat mir die neue Koserower Seebrücke gefallen. Aber auch der Fisch bei den Salzhütten war großartig. Bei Sommerwetter lockte ein Bad in der Ostsee“, so die lebenslustige Rentnerin.
Auch der Trip zum Wasserschloss Mellenthin und dem Nepperminer Fischpalast per Fahrrad, gefiel ihr sehr. In ihrer Freizeit liest sie gerne Krimis und Familiengeschichten. Besondere Freude empfindet sie, wenn sie Tochter Jenny mit Familie sowie die Enkel Lieke (7) und Jonas (3) trifft.
Von Gert Nitzsche
Leserfoto des Tages

Sonnenuntergang (Foto: Hildegard Albert )
Sonnenuntergang (Foto: Hildegard Albert )
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
OZ-News im Facebook Messenger

Die Nachrichten der OZ gibt es jetzt auch im Facebook Messenger! Schicken Sie uns einfach auf Facebook eine Nachricht mit “start” - und schon bekommen Sie jeden Tag die wichtigsten Nachrichten aus MV direkt im Messenger zugestellt.
OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.