Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Letter der guten Laune

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Inflation? Krieg in der Ukraine? Steigende Corona-Zahlen? Blenden Sie es dies jetzt bitte einmal alles kurz aus. Dies hier soll ein Gute-Laune-Letter werden – oder zumindest ein Vorwort der Freude.
Zur Einstimmung schauen Sie doch bitte mal nach draußen! Diese Sonne! Ein Träumchen! Und es wird noch besser: Mit dem Sonnabend steht uns der bislang wohl schönste Tag des Jahres bevor. Wie das Wetter in Ihrer Region genau wird, hat OZ-Meteorologe Ronald Eixmann zusammengefasst.
Eine Erfolgsgeschichte hat indes unsere Reporterin Stefanie Büssing aufgeschrieben: nämlich die von Supremesurf aus Rostock. Es ist eine Story über zwei Jungs, die in einem WG-Zimmer begannen und die heute Mega-Investitionen stemmen; etwa das Pangea-Festival auf der Halbinsel Pütnitz.
Ein noch viel größeres Fest ist natürlich die Rostocker Hanse Sail. Auch über sie gibt es schöne Neuigkeiten: Sie soll dieses Jahr wieder ohne Zäune und Einlasskontrollen auskommen, wie unsere Redakteurin Katrin Zimmer recherchierte.
Die Sail beginnt zwar erst in knapp zwei Monaten, aber auch an diesem Wochenende ist schon sehr viel los im Land: Premiere der Störtebeker Festspiele auf Rügen, Roland-Kaiser-Konzert im Rostocker Iga-Park, Drachenbootfestival in Greifswald und vieles mehr. Und wer auf all das keine Lust hat: Am Strand ist bestimmt ein Plätzchen frei. Ich freue mich darauf.
Ihnen einen unbeschwerten Abend und einen Glücks-Freitag,
Herzliche Grüße,
Thomas Pult

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Wetter in MV: Vorhersage für das Wochenende vom 16. bis 19 Juni 2022
Supremesurf aus Rostock: Wie aus dem kleinen Surfshop ein Millionen-Projekt wurde
31. Hanse Sail in Rostock wieder ohne Zäune und Einlasskontrolle
Rostock: Tote-Hosen-Fan klettert bei Konzert auf Mast im Iga-Park
Rostock: Umfrage bei Bürgern über Claus Ruhe Madsen und Buga-Desaster
Augenzeugen nach riskantem Klettermanöver in Wismar: „Der dachte wohl, er ist Spiderman“
Hansa Rostock: Das sind die neuen Marktwerte der Spieler
Das Beste aus den Regionen

Bad Doberan, Kühlungsborn, Heiligendamm, Rerik: Das ist los am Wochenende
Ribnitz-Damgarten: Freizeit-Tipps fürs Wochenende 18. - 19.6 für die Region
Das sind die Tipps zum Wochenende in Greifswald: Drachenbootfest, Bachwoche und Peter Wackel
Die OZ sucht die beliebteste Eisdiele von MV

OZ-Eisdielentest 2022: Wo ist der beste Eisladen in MV?
Nachwuchskräftesicherung auf der JOBFACTORY!

Jetzt Standplatz sichern und Aussteller werden.
Vom 21.-22. Oktober 2022 findet wieder Mecklenburg-Vorpommerns größte Messe zum Thema Ausbildung und Studium in der HanseMesse Rostock statt.
Auf der JOBFACTORY können Unternehmen, Vereine und Institutionen in den direkten Austausch mit den Schülerinnen und Schülern des Landes kommen und erste praktische Eindrücke aus den jeweiligen Berufsbildern vermitteln. Über 10.000 Jugendliche aus ganz Mecklenburg-Vorpommern werden erwartet.
Ergänzend zur Messe haben ausstellende Unternehmen auf www.jobfactory.de die Möglichkeit, ein eigenes Ausstellerprofil anzulegen. Hier können Ausbildungs- und Studienangebote, Bilder, Videos sowie eine Kurzbeschreibung zum Unternehmen hochgeladen werden. Interaktive Matching-Tools leiten Interessierte direkt in die Unternehmensprofile.
Um die Schülerinnen und Schüler bereits auf den Messebesuch vorzubereiten, werden Messebroschüren (Auflage 10.000) an die Schulen in M-V verschickt. Neben der Darstellung von Ausbildungs- und Studienangeboten der ausstellenden Unternehmen erhalten die Schülerinnen und Schüler wertvolle Tipps & Tricks für den Messebesuch.
Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 15. August 2022 zur JOBFACTORY 2022 anmelden.
Alle Informationen für eine Messeteilnahme sind unter https://www.jobfactory.de/Fuer-Unternehmen einzusehen.
Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: Reinhold Schroeder (Foto: Jürgen Lenz)
Gesicht des Tages: Reinhold Schroeder (Foto: Jürgen Lenz)
Reinhold Schroeder arbeitet für den Verein „Unternehmen für Schönberg“. Seine Aufgaben: Hausmeister und Ranger im Naherholungsgebiet an den Karpfenteichen. Außerdem betreut er andere Mitarbeiter des Vereins. Reinhold Schroeder wohnt mit seiner Frau ganz in der Nähe, in der Arno-Esch-Straße. 2001 sind die beiden von Wismar nach Schönberg gezogen. Gearbeitet hat Reinhold Schroeder beim Flugzeughersteller Airbus in Hamburg – unter anderem am A 380. Vorher war er 23 Jahre in der Schiffsbau-Konstruktion auf der Werft in Wismar tätig. Er kannte die Karpfenteichanlage in Schönberg bereits, bevor er in die Stadt zog. Sie gefiel ihm schon damals. So ist es kein Wunder, dass er nach der Frage, was ihm an Schönberg gefällt, antwortet: „Die Karpfenteichanlage. Es ist sehr schön hier.“ Der Verein „Unternehmen für Schönberg“ hat die Anlage gepachtet, um sie als Naherholungsgebiet noch attraktiver für Einwohner und Besucher der Stadt zu machen.
Jürgen Lenz
Leserfoto des Tages

Hübsche Farbtupfer (Foto: Corinna Schaak)
Hübsche Farbtupfer (Foto: Corinna Schaak)
Grau bis milchig sieht der Himmel aktuell über Juliusruh aus. Die Sonne mag zwar durchblicken, schafft es aber nur kurz. Die Wolken sehen aus wie Streifen und man kann kaum glauben dass das Wochenende sonnig und vorallem warm werden soll. Hübsche Farbtupfer bilden die Mohnblumen am Strandzugang und lassen den Sommer erahnen.
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
OZ-News im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.