Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Mehr Klarheit für die MV-Werftler

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser, im Kampf um die Zukunft der MV Werften in Wismar, Warnemünde
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,
im Kampf um die Zukunft der MV Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund haben sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf ein Konzept geeinigt. Schmerzhaft: Die Werftengruppe muss pro Jahr 800 Millionen Euro an Kosten sparen. Ein Abbau von Arbeitsplätzen ist unausweichlich. Das Positive: Alle drei Werftstandorte bleiben erhalten. Um den Personalabbau sozial verträglich zu gestalten, wird eine Auffanggesellschaft gegründet. Mehr dazu erfahren Sie hier.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend
Chefredakteur

Die wichtigsten Nachrichten in Kürze

Bosse und IG Metall einig: Viele Beschäftigte der MV Werften müssen gehen
MV Werften in Wismar: Das sagen die Angestellten zum geplanten Stellenabbau
MV Werften in Stralsund in der Krise: Schlechte Stimmung bei Schiffbauern
Corona in MV: So hoch ist die Inzidenz aktuell in den Städten und Landkreisen
Warum die FDP gegen die Corona-Verordnung der MV-Regierung klagt
Landtagswahl in MV wohl wie Bundestagswahl am 26. September – wird das Wahlrecht geändert?
Aus Rostock und Umgebung

Teurer und laut, aber im Zeitplan: So läuft es am Warnemünder Yachthafen
Rostock: Kranke Fichten am Spielplatz Mörikeweg werden gefällt
Stasi-Akten ziehen um: Rostock wird Archivstandort für MV
Corona-Fall in Rostocker Kita „Rappelkiste“: Quarantäne für einige Kinder
Märchen in Versform: Warum ein Bad Doberaner Professor Märchenbücher veröffentlicht
Bad Doberan: Awo ruft zu Spendendaktion für Senioren zu Weihnachten auf
Coronakritik und Ideen für die Rennbahn: Bad Doberans Bürgermeister im Interview
Aus Wismar und Nordwestmecklenburg

So kommen die Wunschzettel aus Wismar beim Weihnachtsmann an
Nicht nur für Internet wichtig: Wismarer Doktorand stellt Glasfaser- Weltrekord auf
Kreativität statt Stillstand: Das lassen sich Wismarer Gastronomen in der Krise einfallen
Wismar: Politikneuling der Piraten will Landrat in Nordwestmecklenburg werden
Klütz: Erde vom Sportplatzbau wird für neuen Lärmschutzwall genutzt
Klütz: So läuft die Blutspende in Coronazeiten
Aus Vorpommern-Rügen

Bei 10 Grad und kaltem Wind: Seniorin spaziert im Nachthemd durch Bergen auf Rügen
Pilgern auf Rügen: Die Insel fernab der touristischen Schönheiten erleben
Sellin auf Rügen: Kurhaus wird abgerissen für ein neues Projekt
Wegen Corona: Stralsunder Kinder-und Jugendzirkus sagt Weihnachtsgala ab
Ausschreibung läuft: Stralsunder Wallensteintage suchen neuen Veranstalter
Lustige Sprüchesammlung: Grimmenerin veröffentlicht Buch mit Schauspieler
Ribnitz-Damgarten: So soll die Essensversorgung an den Schulen verbessert werden
Weniger Ausgaben: Das will sich Ahrenshoop im kommenden Jahr leisten
Aus Vorpommern-Greifswald

Land unterstützt sozialen Wohnungsbau in Greifswald mit 2,4 Millionen Euro
Greifswald: Restaurant „Natürlich Büttner’s“ öffnet im Pommerschen Landesmuseum
Heringsdorf: Bürgermeisterin liest per Video für Senioren
Usedomer in Sorge: Protest gegen polnischen Containerhafen im Naturschutzgebiet
Unbekannte brechen in Fleischerei auf Usedom ein
Leser fragen - OZ antwortet

Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Chef-Letter“ an newsletter@ostsee-zeitung.de. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften, ebenso wie über Lob oder Kritik.
Tipp des Tages

Gib dem Winter Würze: Winterliches Gebäck mal ganz anders
Leserfoto des Tages

Blaulicht am Dom (Foto: Kevin Dentz)
Blaulicht am Dom (Foto: Kevin Dentz)
Der Greifswalder Dom leuchtet in seiner vollen Pracht im seltenen Blauen Lichtschein. Unser Leser Kevin Dentz sendete uns dieses Foto.
Haben Sie auch ein schönes Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.