Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Mieten in MV steigen

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen und Leser,
die Inflation in Mecklenburg-Vorpommern hat ein Rekordniveau erreicht. 8,3 Prozent betrug die Teuerungsrate im Mai, hat das Statistische Landesamt errechnet. Das ist ein echter Hammer und sogar noch mehr als im Rest Deutschlands. Knackpunkt ist die Energie: Heizöl etwa kostet 80 Prozent mehr als vor einem Jahr. Auch Nahrungsmittel sind teurer - die Preise für Butter haben sich um fast 50 Prozent erhöht.
Und das dicke Ende kommt erst noch - nämlich wenn die Mieter ihre Nebenkostenabrechungen bekommen. Die werden voraussichtlich happig, das zeigt etwa ein Fall aus Greifswald. Dort hat die örtliche WVG bereits angekündigt, dass die Nebenkosten deutlich stärker steigen werden, als erwartet.
Auch die Kaltmiete wird wohl nach oben gehen - das hat der Vermieter Vonovia bereits angekündigt, der etliche Wohnungen in MV besitzt. Deren Chef will die Erhöhung künftig an der Inflation ausrichten. Der Mieterbund MV warnt deswegen vor sogenannten Indexmieten, die überall im Land überhand nehmen. Mein Kollege Axel Büssem gibt der Politik in seinem Kommentar eine Mitschuld daran, dass Aktiengesellschaften wie Vonovia alles aus ihren Mietern herauspressen.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend
Ihr Alexander Müller
stellvertretender Chefredakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Rostocks Buga-Chaos nervt ganz MV: „Andere bekommen nur abgenagte Knochen“
Neues Schwimmkonzept für MV: Das müssen Grundschüler können
Hansa Rostock startet Vorbereitung: Neue Saison wird besonders schwierig
Nach Busbrand im Kreis Rostock: Wie es für die Reisegruppe aus Hamm nun weitergeht
Das Beste aus den Regionen

RSAG zum 9-Euro-Ticket: ÖPNV in Rostock gut genutzt - mehr Busse und Bahnen kommen
Riemserort bei Greifswald ist Geheimtipp: Niedrige Mieten und schicke Häuser
Ueckermünde: Autofahrer durchbricht Eingang eines Drogeriemarktes - drei Menschen verletzt
Bus nach Kühlungsborn zu voll: Fahrgäste müssen an Haltestelle bleiben
Kein 9-Euro-Ticket nach Hiddensee: „Für uns Insulaner eine echte Sauerei!“
Wismar: Altstadthaus brennt zweimal nacheinander – Gutachter beauftragt
Zwei Mal Corona innerhalb von sechs Wochen: Eine Familie aus Kemnitz bei Greifswald erzählt
Die OZ sucht die beliebteste Eisdiele von MV

OZ-Eisdielentest 2022: Wo ist der beste Eisladen in MV?
Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: Eckhardt Kuska (Foto: Mario Kuska)
Gesicht des Tages: Eckhardt Kuska (Foto: Mario Kuska)
Nicht nur Queen Elisabeth II. hat dieser Tag was zu feiern, was mit der Zahl 70 zu tun hat. Während die Queen für 70 Jahre Thronjubiläum bejubelt wird, wurde am Pfingstmontag auch in Kröpelin mit Freude an das Jahr 1952 gedacht. Am 6. Juni kam Eckhardt Kuska auf die Welt. In der Region ist er kein Unbekannter. Mit seiner Band „Impression“ spielte er schon auf vielen Bühnen, darunter im Kühlungsborner Restaurant „Vielmeer“ oder im Resorthotel Linstow. Seit knapp 50 Jahren hält der gelernte Baufacharbeiter und Berufskraftfahrer auch dem Sport die Treue, vor allem Fußball begeistert ihn. Derzeit ist Eckhardt Kuska Co-Trainer beim FSV Kühlungsborn. Gefeiert wurde in familiärer Runde mit ein paar Freunden. Eckhardt Kuska liebt nach wie vor seinen Beruf als Künstler und ist sowohl mit seiner Band, im Gesangs-Duo oder auch als Alleinunterhalter unterwegs. Seit 1986 verdient er seine Brötchen mit Musik.
von Mario Kuska
Leserfoto des Tages

Hafenidylle (Foto: Ingo Krummheuer)
Hafenidylle (Foto: Ingo Krummheuer)
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
OZ-News im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.