Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Neue Wendung im Buga-Debakel

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser,
lange bevor ich nach Rostock gezogen bin, war mir die Bundesgartenschau ein Begriff. Kein Wunder, schließlich gibt es immer wieder Wirbel rund um das Großprojekt: Mal greift die Bürgerschaft wegen des mangelnden Fortschritts den Oberbürgermeister Claus-Ruhe Madsen an, mal wendet sich der Aufsichtsrat kritisch an ihn. Jetzt hat das Stadtoberhaupt offenbar genug – und leitet die Schuldfrage per Post an die Landesregierung weiter.
In einem Brandbrief an Ministerpräsidentin Manuela Schwesig schießt Claus-Ruhe Madsen gegen Umweltminister Till Backhaus. Der treffe sich einerseits ohne den Oberbürgermeister mit den Fraktionen der Bürgerschaft, andererseits arbeite er mit Drohungen statt mit Zusammenhalt. Die Details aus dem exklusiven Papier hat Andreas Meyer, Reporterchef der OSTSEE-ZEITUNG, zusammengefasst. In seinem Bericht erklären beide Parteien ihre Standpunkte – und gehen einen kleinen Schritt aufeinander zu.
Keine Sorge: Bis zum offiziellen Start der Bundesgartenschau im Jahr 2025 bleibt es mit Sicherheit spannend. Nächste Woche wird die Buga GmbH die Fakten zum Projekt auf den Tisch legen und bekannt geben, was in den nächsten drei Jahren noch umsetzbar ist und was nicht, so der Plan. Wir fiebern weiterhin mit – und halten Sie auf dem Laufenden.
Herzliche Grüße
Jessica Orlowic

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Streit um Rostocks Buga: OB Madsen beschwert sich bei Schwesig
Rostock: Tafel verhängt Aufnahmestopp für Bedürftige
Tankrabatt in MV: Warum Preise für Benzin und Diesel noch nicht fallen
Reederei prescht mit Plastikmüll-Stopp vor und macht Konkurrenz Dampf
Das Beste aus den Regionen

Livemusik und Karneval beim Sommerfest in Satow
Landesklasse II: FC Rot-Weiß Wolgast feiert historische Saison
Zinnowitz: Galerie Usedomfotos präsentiert erstmals  Outdoor-Bilder an der Kirche
Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: Kathi Biedenweg (Foto: Tom Schröter)
Gesicht des Tages: Kathi Biedenweg (Foto: Tom Schröter)
Engagiert und kundenfreundlich brachte sich Kathi Biedenweg während des Maifestes in der Ückeritzer Ostseehalle ein. Gemeinsam mit Nicole Joeks sorgte sie am Stand des Kindersachenbasars für einen reibungslosen Ablauf. “Die Eltern konnten sich bei uns anmelden. Jeder erhielt eine Verkaufsnummer”, erklärte die 35-jährige Insulanerin.
20 Prozent der Einnahmen kamen der Erforschung des Rett-Syndroms zugute. „Manche Väter und Mütter wollen ihren Erlös auch komplett spenden“, berichtete Kathi Biedenweg, deren Nichte Merle an dem seltenen Gen-Defekt erkrankt ist. Viele Freunde aus der Dorfgemeinschaft setzen sich persönlich für die Erforschung möglicher Heilmethoden ein.
Kathi Biedenweg, deren Tochter Tilda knapp drei Jahre alt ist, arbeitet als Physiotherapeutin in der Medigreif Inselklinik „Haus Kulm“ in Heringsdorf und unternimmt in ihrer Freizeit mit der Familie gern Ausflüge zum Strand: „Wir sind zu jeder Jahreszeit spazieren. Denn: Bei uns ist es ja auch im Winter schön.“
Leserfoto des Tages

(Foto: Hartmut Heidrich)
(Foto: Hartmut Heidrich)
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
OZ-News im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.