Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Sollten Urlaubs-Rückkehrer wieder in Quarantäne?

OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Italien, Spanien oder Kroatien – auch einige meiner Bekannten sind jetzt zur Ferienzeit aufgebrochen und genießen ihren Urlaub in fernen Gefilden. Im Land bricht nun eine neue Debatte aus: Wie umgehen mit den Reiserückkehrern, nachdem im vergangenen Jahr zum Ende der Ferien die Corona-Zahlen wieder stiegen. Offenbar weil auch das Virus aus dem Urlaub mitgebracht wurde.
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig plädiert für schärfere Regeln, konnte sich bislang im Bund aber noch nicht durchsetzen. Nach Wunsch der SPD-Politikerin sollen Auslandsurlauber nach ihrer Rückkehr wieder in eine fünftägige Mindestquarantäne, aus der sie sich erst mit einem zweiten negativen Corona-Test befreien können. Bislang ist ein negativer Test unmittelbar nach der Rückkehr ausreichend.
Was meinen Sie, liebe Leser: Braucht es wegen der möglichen Gefahr durch die Delta-Variante wieder schärfere Regeln? Oder sind die jetzigen Bestimmungen in Anbetracht der niedrigen Corona-Zahlen ausreichend? Schreiben Sie mir gern an newsletter@ostsee-zeitung.de.
Einen schönen Abend!
Herzlichst,
Ihr Alexander Loew
Leitender Redakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Schwesig warnt: „Reiserückkehrer könnten Coronavirus wieder nach MV bringen“
Reiserückkehrer: Schwesig fordert Kompetenzen vom Bund für Corona-Regeln zurück
Deutsche Reisebeschränkungen für Portugal: EU kritisiert Nichteinhaltung von Absprachen
Impfkampagne in MV stockt: Land will Eltern Impftermine anbieten
Corona-Inzidenz in MV am 29.6.2021: Überblick über Städte und Landkreise
Warnemünder Woche kehrt nach Corona-Pause zurück: Was Sie jetzt wissen müssen
Das Beste aus den Regionen

Ehemaliger Fußballer aus Wismar von britischer Polizei erschossen
Baustellen in Rostocks Süden: Anwohner sind genervt vom Verkehrschaos
Tödlicher Mopedunfall in Stralsund: Ersthelfer können schreckliche Bilder kaum aushalten
Neue Initiative „Lebenswertes Rügen“: „Was auf dem Bug passiert, ist schrecklich“
Partys am Stadthafen einschränken? OZ-Leser haben verschiedene Vorstellungen
OZ-Gewinnspiel

OZ verlost Aida-Kreuzfahrt: Reisegutschein für Familienpaket zu gewinnen
Gesicht des Tages

Gerhard Möller (Quelle: Robert Niemeyer)
Gerhard Möller (Quelle: Robert Niemeyer)
Man kennt ihn am Prerower Nordstrand: Zwischen Sportstrand im Osten und Regenbogencamp im Westen hat Gerhard Möller alles im Blick. Der 65-Jährige ist der Strandwart des Ostseebades. In der Hauptsaison von Anfang Mai bis Ende September patrouilliert der Stralsunder für die Sicherheit und Ordnung die Küste entlang.
„Wir haben viele tolle Urlauber. Es macht riesigen Spaß“, sagt Gerhard Möller. In diesem Jahr sei er nach der langen Pause besonders herzlich begrüßt worden.
Langweiliger Ruhestand
2016 war Gerhard Möller in den Ruhestand gegangen. „Nach einer gewissen Zeit wurde mir langweilig.“ Deshalb hatte er sich als Strandwart beworben. Seit 2017 passt er nun schon am Prerower Strand auf.
Illegal entsorgter Müll, Streitigkeiten unter Handtuchnachbarn oder das unbefugte Betreten der Dünen sind Vergehen, die ihn Gerhard Möller beschäftigen. „Ich versuche, alles selbst zu regeln.“ Das gelinge recht gut. Nur zweimal habe er bislang in seiner Strandwartkarriere die Polizei hinzurufen müssen.
Von Robert Niemeyer
Leserfoto des Tages

Schwindelfrei (Foto: Jana Hobe)
Schwindelfrei (Foto: Jana Hobe)
Eine Hummel wiegt sich am Feldrand mit der Kornblume im Wind und sammelt ihren Nektar. Fotografiert in Meschendorf.
Haben Sie auch ein schönes Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Unser neuer Newsletter: OZ | Alles Familie!

Alles Familie, der Ratgeber für alle Eltern in Mecklenburg-Vorpommern
Der kostenlose Newsletter für Familien rund um Schulen, Kita und Erziehung – per Mail jeden zweiten Dienstag um 17 Uhr.
Jetzt kostenlos hier abonnieren!
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.