Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Streit um Klimastiftung MV geht in die nächste Runde

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,
im Streit um die Auflösung der Klimastiftung MV hat die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern heute ein Gutachten vorlegt, dass gleich zwei Möglichkeiten zur Auflösung der Stiftung aufzeigt.
Die Stiftung ist spätestens seit dem Einmarsch Russlands in der Ukraine umstritten, weil sie neben der Klimaförderung sicherstellen sollte, dass die Gasleitung Nord Stream 2 aus Russland trotz US-Sanktionen gegen beteiligte Unternehmen fertiggebaut werden konnte. Schwesig steht wegen des trickreichen Konstrukts seit Wochen in der Kritik.
Von Stiftungsvorstand Ex-Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) gibt es jedoch Widerstand. Die Klimastiftung hatte sogar kürzlich ein eigenes Gutachten vorgestellt, das zu dem Schluss kam, dass die Stiftung nicht rechtskonform aufgelöst werden könne.
Es bleibt abzuwarten, wie es mit der Klimastiftung weitergeht. Ein schnelle Lösung scheint nach Sachlage jedenfalls nicht in Sicht.
Einen schönen Abend,
Simone Hamann

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Gegensätzliche Gutachten zur Klimastiftung MV – wie geht es jetzt weiter?
Rostocks neuer Buga-Plan: Diese Projekte könnte Rostock streichen
Ärger um Koserower Seebrücke: Paar bleibt Traumhochzeit verwehrt
Rostock: Neue Mieter auf Campus – Coworking-Space und Kantine eröffnen
Kaum Nachwuchs und mehr Aufgaben: Gerichtsvollzieher fordern Studium
Das Beste aus den Regionen

Bad Doberan, Rerik, Kühlungsborn: Das planen sie für Erneuerbare Energie
Kunstvolle Irritationen in der Galerie Hinter dem Rathaus
Retourenhändler Achim Spörk aus Barth - Beruf: Schnäppchenjäger
Zu Fuß von Bayern an den Sund
Brandenburgerin zog nach Rügen: „Binz war schon immer mein Traum“
Wolgast: Weitere Straße komplett saniert
Unfall in Loitz: Mann fährt mit mehr als 3 Promille in einen Graben
Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: Johanna Kunath (Foto:  Timo Richter)
Gesicht des Tages: Johanna Kunath (Foto: Timo Richter)
In der Rubrik „Gesicht des Tages“ stellt die OZ Frauen und Männer vor, die hier leben und arbeiten. Heute: Johanna Kunath, die ein besonderes Faible für Schweden hat.
Johanna Kunath (25) aus Rostock spielt für Warnemünde Handball – auf einer Außenposition. Sie kommt aus der Leichtathletik. Damals waren 400 Meter Hürden ihre bevorzugte Disziplin.
An der Universität Rostock hat Johanna Kunath ihren Master-Abschluss im Dienstleistungsmanagement gemacht. Derzeit arbeitet sie als Projektleiterin in einer Agentur für Sportmarketing in Rostock. Ihre Kenntnisse vermittelt sie als Honorarkraft auch an Studierende der Hochschule in Stralsund.
Bei Ausrichtung einer EM im Einsatz
Beschäftigt hat sich Johanna Kunath auch mit internationalem Management. Ein Jahr studierte sie in der schwedischen Stadt Falun. Dort lernte sie nicht nur, fließend schwedisch zu sprechen, sondern war auch sportlich aktiv – unter anderem als Helferin bei der Ausrichtung einer Europameisterschaft der U 23.
Schweden ist für Johanna Kunath immer noch ein Traumziel. Aber im Gegensatz zu früher erlebt sie das Land heute nicht mehr als Camperin, sondern mag es lieber etwas bequemer.
Von Timo Richter
Leserfoto des Tages

(Foto: Ina Bernstein)
(Foto: Ina Bernstein)
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
OZ-News im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.