Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Unser Ferien-Bundesland

Liebe Leserinnen, liebe Leser, vielleicht haben Sie es selbst in den vergangenen Tagen gespürt - beim
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
vielleicht haben Sie es selbst in den vergangenen Tagen gespürt - beim Spaziergang in einem Seebad oder im Stau auf der Straße. Unser Ferien-Bundesland ist immer noch fast so voll, wie in der Hauptsaison, bestätigen Touristiker.
Weil viele internationale Ziele zu Corona-Krisengebieten erklärt wurden, kommen immer mehr Gäste ins schöne MV - viele zum ersten Mal.
Dieser Trend wird wohl noch einige Zeit anhalten, gerade jetzt in den bevorstehenden Herbstferien. Da aber das Wetter nicht immer so schön ist wie im Hochsommer, fordern einige Touristiker, dass im Nordosten mehr Freizeitangebote entstehen müssen - um die Urlauber zu beschäftigen.
Wie sehen Sie das, liebe Leser: Brauchen wir tatsächlich noch mehr Freizeitparks, Thermen oder Trampolin-Hallen - und wenn ja: Was wünschen Sie sich konkret? Oder ist die unverbaute Natur nicht bereits das stärkste Argument für einen Urlaub im Land?
Schreiben Sie mir Ihre Meinung gern an: newsletter@ostsee-zeitung.de
Einen schönen Abend!

Herzlichst,
Geschäftsführender Redakteur

Die wichtigsten Nachrichten in Kürze

Super-September für Tourismus in MV – Aber 2020 bleibt wegen Corona ein Katastrophenjahr
Tourismus in MV profitiert von niedrigen Corona-Zahlen
Großeinsatz in Vorpommern-Greifswald: Männer sollen schwere Gewalttat geplant haben
Lufthansa braucht keine neuen Piloten: Was das für die Flugschule in Laage bedeutet
Wir sind die OZ-Lokalredaktion Ribnitz

Es ist die Weite der schönen Landschaft, die für die Redakteure der OZ-Lokalredaktion Ribnitz-Damgarten die tägliche Berichterstattung so reizvoll macht. Rund 1200 Quadratkilometer groß ist das Gebiet, in dem unser Team für die Leser unterwegs ist - vom Recknitztal über die Boddenküste bis an die Ostseeküste. Städte und Dörfer prägen diese Region, die so wundervoll verschieden sind, wie die Menschen, die hier leben. Ob im Binnenland mit der Vogelparkstadt Marlow oder der Dahlien- und Salzstadt Bad Sülze, ob an der Boddenküste in der Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten oder der Vinetastadt Barth oder in einem der Urlaubsorte auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst - jeder Ort hat seine Besonderheiten, besondere Menschen mit besonderen Geschichten.
Angesichts der Größe des Verbreitungsgebietes ist es wichtig, mobil zu sein. Seit einigen Jahren ist deshalb das OZ-Reporter-Mobil im Einsatz. Vor allem auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist der Wagen so gut wie täglich zu sehen, wenn Redakteur Timo Richter (55) aus der Urlaubsregion berichtet. Das Besondere: Das Reporter-Mobil ist technisch so ausgestattet, dass unser Redakteur von unterwegs seine Geschichten für unsere Homepage und die gedruckte Zeitung schreiben kann.
Neben der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst hat auch die Stadt Barth mit den Gemeinden in der Umgebung eine eigene Seite mit täglichen Neuigkeiten aus der Region. Aus der Vineta-Stadt und den Gemeinden des Amtes Barth berichtet Redakteurin Anika Wenning (38).
Aus Ribnitz-Damgarten sowie dem südlichen Bereich des Gebietes mit den Städten Marlow und Bad Sülze berichten Redakteur Dr. Edwin Sternkiker (60) und Robert Niemeyer (36), Leiter der OZ-Lokalredaktion Ribnitz-Damgarten.

Bildunterschrift: Die OZ-Lokalredaktion Ribnitz-Damgarten mit den Redakteuren Timor Richter, Anika Wenning, Dr. Edwin Sternkiker und dem Leiter der Lokalredaktion, Robert Niemeyer, auf dem Markplatz in Ribnitz.
 
Aus Rostock und Umgebung

Demo in Rostock: Club-Szene protestiert am Kröpeliner Tor
Das erwartet Besucher bei der Rassehundeausstellung in Rostock
Satow schafft Platz: Mehr Wohnraum im Ortsteil Heiligenhagen geplant
Neue Gleise, neue Lok und Borkum-Besuch: Was in 25 Jahren Molli GmbH passiert ist
Aus Wismar und Nordwestmecklenburg

Neukloster: Diese großen Veranstaltungen fallen wegen Corona aus 
Bis 2022: Schulsozialarbeit im Landkreis Nordwestmecklenburg finanziell gesichert
Was ist am Wochenende in Nordwestmecklenburg los?
Grevesmühlen: Malkurs für Kreative am 3. Oktober
Aus Vorpommern-Rügen

Autounfall auf Rügen: Frau prallt zwischen Karow und Bergen gegen einen Baum
Putbus auf Rügen: Wo sollen die Gäste des Barfußparkes parken?
Nach Fiete Korns Abi-Skandalrede: Dieser Mann soll jetzt die Freie Schule Prerow leiten
Stralsund: Steffen Grammann baut das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt der Zukunft auf
MV Werften: Bund bewilligt laut Insider 190 Millionen zur Rettung
Aus Vorpommern-Greifswald

Ausbildungsmarkt in Vorpommern-Greifswald: Da geht noch was!
Herbstferien: Darauf können sich Greifswalder Ferienkinder freuen
Kilometerlange Reise durch Vorpommern: Elch überrascht Pilzsammler bei Groß Petershagen
OZ-Leser zeigen ihre Führerscheine: Bansiner findet Fahrerlaubnis von 1937
Leser fragen - OZ antwortet

Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Chef-Letter“ an newsletter@ostsee-zeitung.de. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften, ebenso wie über Lob oder Kritik.
Tipp des Tages

Halm für Halm: So macht man eine Erntekrone selbst
Leserfoto des Tages

Die Vögel des Glücks (Foto: Marion Schmidt)
Die Vögel des Glücks (Foto: Marion Schmidt)
Toll sind die Kraniche, die momentan eine Pause in der Vorpommersche Boddenlandschaft einlegen. Hier am Günter See.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.