Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Verirrt im Corona-Paragrafendschungel

Liebe Leserinnen, liebe Leser, kennen Sie die „Allgemeinverfügung des Ministeriums für Wirtschaft, Ar
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
kennen Sie die „Allgemeinverfügung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit über die Gewährung von Befreiungen nach der SARS-Cov-2-Quarantäneverordnung vom 8. Oktober 2020“? oder die „Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Lockerungs-LVO MV und zur Änderung der Quarantäneverordnung“?
Solche Bürokratiemonster bietet die Landesregierung in diesen Tagen allen Ernstes auf ihrer Homepage, um damit die Menschen im Land über die aktuellen Corona-Regelungen aufzuklären. Wer schnell wissen will, ob er jetzt noch zu seiner Oma nach Berlin oder zu seiner Tochter nach Frankfurt am Main darf – beides Corona-Risikogebiete – der verirrt sich hilflos im Paragrafendschungel.
Zu Gute halten muss man der Landesregierung aber, dass sie uns Journalisten recht gut und zeitnah über die aktuellen Entwicklungen und Entscheidungen in Kenntnis setzt – und für Fragen immer offen steht. Wenn Sie also auf dem Laufenden bleiben wollen: Bleiben Sie bei uns! Wir informieren Sie weiter, so gut und so schnell es geht – zum Beispiel auf unserer Internetseite www.ostsee-zeitung.de oder hier im Chef-Letter.

Ein Corona-freies Wochenende und eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen
Stellvertretender Chefredakteur

Die wichtigsten Nachrichten in Kürze

Corona-Zahlen aus MV vom Freitag: 30 neue Fälle – 15 aus einem Landkreis
Verloren im Paragrafen-Dschungel: So informiert MV über die Corona-Reiseregeln
FAQ zu Corona-Risikogebieten wie Berlin: Was in MV weiter möglich ist und was nicht
Einreiseverbot für Berliner: Keine Kontrollen an Landesgrenze von MV geplant
CDU-Landeschef Sack zur Corona-Ausbreitung: Die Urlauber sind nicht das Problem
Warum Küstenfischer in MV von der Abwrackprämie für Kutter nichts halten
OZ-Projekt „Digitale Schule“

Mitmachen und gewinnen: Wie fit ist Euer Schulwissen?
Wir sind die OZ-Lokalredaktion Grevesmühlen

Die Grevesmühlener Lokalredaktion der Ostsee-Zeitung stellt sich vor.
Die Grevesmühlener Lokalredaktion der Ostsee-Zeitung stellt sich vor.
Seit Mitte Juni recherchiert die OZ-Redaktion in Grevesmühlen aus den frisch renovierten Räumen im ersten Stock der Wismarschen Straße 2. Ein traumhafter Ausblick über den Marktplatz sorgt dafür, dass die Redakteure alles im Blick haben, was in der Region passiert. Der Leiter der Lokalredaktion, Michael Prochnow, hat mit seinem Team, dazu gehören Jana Franke, Malte Behnk, Jürgen Lenz und Annett Meinke, Journalisten im Einsatz, die rund um die Uhr auf die Ereignisse zwischen Selmsdorf und Gägelow ein Auge haben.
Aus Rostock und Umgebung

Warnemünder Turmleuchten: Wegen Corona sind Eintritt und Verschiebung im Gespräch
Einreiseverbot für Berliner nach MV: Comedian Mario Barth sagt Show in Rostock ab
Reha-Ärztin aus Heiligendamm erklärt: An diesen Spätfolgen leiden viele Corona-Patienten
Rostocks Finanzsenator: Linken-Antrag gegen Fahrpreiserhöhung ist unseriös
Glasklare Sache: Dieser Doberaner trägt jetzt einen besonderen Weltmeister-Titel
Junge Union im Landkreis Rostock hat neue Vorsitzende
Aus Wismar und Nordwestmecklenburg

Corona-Hotspot Berlin: Telefone in Hotels in Wismar und auf Poel klingeln heiß
Bundesverdienstkreuz: Lüdersdorfer wurde von Nominierung überrascht
Wismar bekommt Geld für besseren Brandschutz in St.-Georgen-Kirche
Schulcampus Grevesmühlen: So sollen die neuen Straßen und Wege verlaufen
Aus Vorpommern-Rügen

Eskalation bei Corona-Kontrolle in Stralsund: Restaurant-Chefin erhebt schwere Vorwürfe
Born will Geschichte der Oberförsterei in der NS-Zeit aufarbeiten lassen
Optiker spendet 1000 Euro für Theaternachwuchs in Barth
Aus Vorpommern-Greifswald

Usedomer Hotel-Chef: „Die größte Krise nach Corona steht uns noch bevor“
Greifswald: Viele Spender helfen dem Segelschulschiff Greif
Ferienpark in Ahlbeck bleibt Top-Adresse für Kinder- und Jugendreisen
Leser fragen - OZ antwortet

Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Chef-Letter“ an newsletter@ostsee-zeitung.de. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften, ebenso wie über Lob oder Kritik.
Tipp des Tages

Auto fahren bei Nebel und nassen Straßen: Sicher durch den Herbst
Leserfoto des Tages

Blickkontakt - Rothirsch am Darßer Ort (Foto: Susanne Großnick)
Blickkontakt - Rothirsch am Darßer Ort (Foto: Susanne Großnick)
Als passionierte Wildlifefotografin war ich am vergangenen Wochenende im Fischland Darß unterwegs. Unser Ziel war es, die Brunft der Rothirsche am Darßer Ort auf dem Fischland Darß fotografisch zu erleben. Schon vor Sonnaufgang ging es mit den Fahrrädern hinaus und uns bot sich ein einmaliges Naturschauspiel. Ich selbst bin auf Rügen aufgewachsen. Die Natur liegt mir von Kindesbein an im Blut. Die Brunft der Rothirsche auf dem Darß ist jedoch etwas ganz Besonderes!
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.