Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Viel schlimmer als gedacht

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Liebe Leserinnen und Leser,
Sie glauben, zum Zusammenbruch der A20 bei Tribsees schon alles gelesen zu haben und Sie kann nichts mehr dazu aus der Fassung bringen? Dann sollten Sie die neuesten Enthüllungen meines Kollegen Frank Pubantz dazu lesen.
Er hat recherchiert, wie stümperhaft beim Bau der Autobahn offenbar vorgegangen worden ist. Säulen seien fehlerhaft platziert, Messungen ausgelassen worden, heißt es in einem bislang unter Verschluss gehaltenen Gutachten. Mit Fahrzeugen soll über die Fahrbahn gefahren sein, bevor der Zement ausgetrocknet war. All das waren laut den Gutachtern zumindest Faktoren, die zum Zusammenbruch der Schnellstraße geführt haben - die jetzt mit Millionen Euro Steuergeld wieder aufgebaut wird.
Was sagen die Menschen im nahen Langsdorf dazu, die wegen der Baustelle über lange Zeit unter einem gigantischen Verkehrsaufkommen in ihrem Ort leiden mussten? Ihre Häuser wurden durch die vielen Lastwagen beschädigt - haben sie womöglich Anspruch auf Schadensersatz? OZ-Reporter Frank Pubantz hat die Leute besucht.
In seinem Kommentar fordert er die Politik dazu auf, endlich alle Fakten auf den Tisch zu legen.
Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend
Ihr Alexander Müller
stellvertretender Chefredakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Rostocker Gastronom führt Vier-Tage-Woche für Mitarbeiter ein - und erntet Kritik
Neubrandenburg: Junge Mutter und ihr Baby kommen bei Verkehrsunfall auf B104 ums Leben
Schwesig und Ost-Länderchefs auf Insel Riems: Kaum Lösungen in Energiekrise
Oberbürgermeisterwahl in Greifswald: Ergebnisse aller Stadtteile
Umbruch beim Greifswalder FC nach Aufstieg in Regionalliga: So plant der Verein
Das Beste aus den Regionen

Konzerte in Iga-Park Rostock früh zu Ende wegen Anwohner-Ärger
Ärzte und Tote Hosen in Rostock: FAQ zu Konzerten im Iga-Park
Notunterkunft Groß Strömkendorf: Das neue Leben nach der Flucht
Feuer im Weidendom im Iga-Park Rostock: Wird Wahrzeichen abgerissen?
Renaissance für DDR-Platte:  In Rostock erweitert die BG Neptun Wohnblöcke
Am Donnerstag startet das Parkfest in Grimmen: Besucher müssen Kulturabgabe zahlen
Ertränkter Hund in Niepars: Polizei hat Tatverdächtigen ermittelt
Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: Christian Haaker (Foto: Julia Kaiser)
Gesicht des Tages: Christian Haaker (Foto: Julia Kaiser)
Gerade spaziert Christian Haaker (38) mit seinen beiden kleinen Söhnen durch den Lindenpark in der KTV – einer seiner liebsten Orte in Rostock. Der junge Vater kommt ursprünglich aus der Hansestadt und ist seit etwa zwölf Jahren in der KTV zu Hause. Die Zwillinge sind erst sechs Monate alt. „Vater zu sein, das ist das beste und schönste Gefühl auf Erden“, sagt er. „Es ist auch anstrengend und jeder, der was anderes sagt, der hat bestimmt eine Puppe zu Hause“, scherzt er.
Was ihm so an Rostock gefällt: Die Ruhe – und natürlich die Nähe zum Meer. „Es ist ein großes Dorf“, meint der Handwerksmeister. Und natürlich ist er auch ein riesen Hansa-Rostock-Fan. Als Kind spielte er selbst für den Verein. „Der Club ist natürlich schwer in Ordnung, bester Verein der Welt“, sagt er lachend.
In seiner Freizeit fährt er gerne Fahrrad oder unternimmt etwas mit seinen Freunden – aber als junger Vater hat er dafür gerade nicht mehr so viel Zeit.
Leserfoto des Tages

Margeriten (Foto: Corinna Schaak)
Margeriten (Foto: Corinna Schaak)
Dem Anschein nach lieben Schwebefliegen die Margeriten. Im Garten von Corinna Schaak in Altenkirchen auf Rügen hat sie sehr viele dieser schönen Blumen und fast auf jeder Blüte kann man die Schwebefliegen darauf beobachten.
Haben Sie auch ein tolles Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
OZ-Eisdielentest 2022

OZ-Eisdielentest 2022: Wo ist der beste Eisladen in MV?
OZ-News im Facebook Messenger

OZ-Nachrichten direkt aufs Handy – bei Facebook Messenger, Telegram und Notify
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.