Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Vor dem MV-Lockdown ab Montag

OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,
das letzte Wochenende vor dem nächsten harten Lockdown steht an. Viele müssen sich kümmern und organisieren: Schulen sind ab Montag wieder dicht, Kitas auch. Nur einen Notbetrieb wird es geben, für die Kinder der Menschen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten.
Rechtzeitig zeige ich Ihnen hier nochmal die wichtigsten Dinge, die kommende Woche zu beachten sind.
Die Landesregierung greift noch einmal kräftig in unsere Freiheitsrechte ein. Weitere Kontaktbeschränkungen, Zurückfahren von Mobilität. Auch Menschen aus anderen Bundesländern, die eine Zweitwohnung in Mecklenburg-Vorpommern besitzen, dürfen nicht mehr herkommen. Ein paar Ausnahmen gibt es. Welche das sind und was beim Reisen zu beachten ist, habe ich hier für Sie zusammen gestellt.
Trotz allem wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende. Bleiben Sie gesund.
Chefredakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Das sind die neuen Corona-Maßnahmen in MV – ein Überblick
Notfallbetreuung in Kitas in MV ab Montag: Welche Berufe diesmal systemrelevant sind
Lockdown in MV: Tagesausflüge an die Ostsee nur noch mit Einschränkungen möglich
Lockdown in MV: Zweitwohnungsbesitzer und Dauercamper müssen ausreisen
MV vor dem harten Lockdown: Schwesig ruft zum „Kampf gegen den „Staatsfeind Nummer 1“ auf
Hohe Corona-Belastung in Kliniken: Glawe holt medizinisches Personal aus der Rente
422 neue Corona-Fälle am Freitag in MV: Auch dieser Landkreis liegt nun über Inzidenz 100
Corona-Inzidenz in MV: Aktueller Überblick über Städte und Landkreise
A-20-Loch bei Tribsees: Bauarbeiten werden teurer und dauern länger
Eine Million Euro für die Grünen gespendet: Wer ist Moritz Schmidt aus Greifswald?
Das Beste aus den Regionen

Impfen ohne Voranmeldung? Das plant der Kreis Vorpommern-Rügen 
Greifswald: Ausnahmezustand vor Impfzentrum – 600 Menschen stehen an
Feuer-Drama: Bekannter Hotelier aus MV stirbt in ausgebranntem Tesla
Wegen fehlender Astrazeneca-Impfung: Wismarer Hautärztin weist Krebs-Patientin ab
Nach Corona-Absage 2020: Johannes Oerding gibt Open-Air-Konzert in Rostock
Rügens Impfärzte: „Jetzt müssen sich auch die Alten mal solidarisch zeigen!“
Neuburg hat einige der schönsten Wanderwege in Nordwestmecklenburg
Die OZ sucht den „Schönsten Garten in MV“

OZ-Gartenaktion: 400 Euro für Grönfingers gewinnen:
Gesicht des Tages

Gesicht des Tages: Heidi Fielmuth (Foto: Jürgen Lenz)
Gesicht des Tages: Heidi Fielmuth (Foto: Jürgen Lenz)
Heidi Fielmuth arbeitet in Dassow, seitdem auf Schloss Lütgenhof vor anderthalb Jahren eine Akutklinik für personale Medizin eröffnet hat. Die 42-Jährige ist die stellvertretende Chefärztin im Zentrum für Stressfolgeerkrankungen.
Viele Menschen lernen sie jetzt in einer anderen Funktion kennen. Heidi Fielmuth leitet das Corona-Schnelltestzentrum, das das Klinikum Schloss Lütgenhof zusammen mit der Dornbusch-Apotheke im Sportlerheim in Dassow anbietet.
Heidi Fielmuth mag die Stadt und ihre Bewohner. Über Dassow sagt sie: „Es ist ein unheimlich schönes, kleines Städtchen.“ Die Menschen im Ort beschreibt sie als aufgeschlossen und nett. Ihre Arbeit auf Schloss Lütgenhof findet sie spannend und vielseitig. In dem Klinikum arbeiten viele Berufsgruppen eng miteinander für Patienten mit sehr unterschiedlichen Krankheitsbildern. 
Leserfoto des Tages

Da guckt der Specht (Foto: Heidi Bornschein)
Da guckt der Specht (Foto: Heidi Bornschein)
Ein frecher Buntspecht schaut neugierig auf. Er ist ziemlich häufig anzutreffen, aber immer wieder ein schönes Motiv.
Haben Sie auch ein schönes Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.