Profil anzeigen

OZ Chef-Letter - Wie sich die Wirtschaft die Corona-Politik vorstellt

OZ Chef-LetterOZ Chef-Letter
OZ Chef-Letter
Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,
die Inzidenzen steigen weiter. Auch Rostock wird die 50er-Marke in den nächsten Tagen knacken und wäre damit Risikogebiet. Trotzdem möchte Oberbürgermeister Claus-Ruhe Madsen die Geschäfte vorerst nicht schließen.
Einen neuen Weg in der Corona-Politik, die sich nicht vordergründig an den Inzidenzwerten orientiert, fordert die Wirtschaft. Die drei Industrie- und Handelskammern fordern, dass ganz Mecklenburg-Vorpommern zur Modellregion einer neuen Corona-Politik wird. Dazu zählt eine konsequente Teststrategie mit Testzentren an den Autobahnen A19 und A20.
Eine Pflicht für die Firmen, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu testen, lehnen die Kammern ab. Unterdessen berät die Landesregierung über die nächsten Schritte.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,
Ihr Andreas Ebel
Chefredakteur

Die wichtigsten Nachrichten aus MV

Schwesig plant Ausgangssperren in MV ab Inzidenz 100
Inzidenz in Rostock kurz vor 50: Müssen Geschäfte in Vorzeigestadt schließen?
345 neue Corona-Fälle am Freitag in MV: Landes-Inzidenz steigt über 100
Viele Sorgen wegen Astrazeneca: Was eine Rostocker Chefärztin Bürgern jetzt rät
Frau nach Astrazeneca-Impfung gestorben: Das ist der Stand der Obduktion
Nach Todesfall an Uni-Medizin: Viele Rostocker verweigern Impfung mit Astrazeneca
Rostocker verweigern Astrazeneca: Kann ich mich jetzt spontan impfen lassen?
Das Beste aus den Regionen

Wittenhagen: Künstlerin Monika Ortmann fertigt Installationen aus Damenstrumpfhosen
Ex-Fliegerhorst Pütnitz: Arbeiten für neuen Center Parc beginnen bald
Tierische Sensation in Vorpommern: Kuh bringt Drillinge zur Welt
Stralsund: „Musik und Meer“ kommt am Samstag im Livestream aus dem Ozeaneum
Schnelltest-Termine in Greifswald vor Ostern fast ausgebucht – Unimedizin rüstet auf
Gewinnspiel zu Ostern

Vom 26. März bis 04. April verstecken wir jeden Tag tolle Preise im großen OZ-Osterkalender. Gleich nachschauen, welcher Gewinn sich hinter dem aktuellen Türchen verbirgt. Verlost werden täglich hochwertige Preise. Hier geht es zur Teilnahme. Viel Glück!
Gesicht des Tages

Anne Klahr (21) wuchs in Sassnitz auf. Nach dem Besuch der Regionalen Schule der Hafenstadt machte sie im Alter von 16 Jahren eine Lehre als Kosmetikerin in einem Binzer Hotel. Weil so eine Lehre drei Jahre dauert, lohnte sich der Umzug in das Ostseebad, wo sie sich eine kleine Wohnung mietete.
„Als ich mit der Lehre fertig war und mich auf mehr berufliche Praxis freute, kam Corona dazwischen“, bedauert die junge Frau. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert und deswegen ist sie auch noch weiterhin in Kurzarbeit. Wenn nicht gerade Winter und Pandemie ist, tummelt Anne sich gern mit ihrer Freundin an den Volleyballfeldern unterhalb des Kurplatzes.
„Da finden sich bei schönem Wetter eigentlich immer Mitspieler unter Insulanern oder Urlaubern. Weil ihre Eltern bei Rügen-Helikopter in Mukran arbeiten, durfte sie auch schon mal mitfliegen. „Am schönsten war es, die Kreideküste bei Sonnenschein von oben zu sehen“, schwärmt sie.
Von Uwe Driest
Leserfoto des Tages

Frühlingsgefühle (Foto: Anja Wetzel)
Frühlingsgefühle (Foto: Anja Wetzel)
Die Bachstelze scheint sich auch auf den Frühling zu freuen und hüpft vergnügt von einem Stein zum nächsten. Die Aufnahme entstand nahe Bad Sülze.
Haben Sie auch ein schönes Foto aus MV?
Dann laden Sie es gerne hier hoch. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen.
Mehr Newsletter

Sie wollen auch mit lokalen Infos und Geschichten aus einer Region an der Ostseeküste informiert werden? Hier finden Sie viele weitere kostenlose OZ-Newsletter aus unseren Lokalredaktionen zwischen Grevesmühlen und der Insel Usedom.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.